Projekt

Kleider machen Leute – Graphic Novel

Nach einem Jahr harter Arbeit und viel Schweiss ist es geschafft; ich habe die klassische Novelle von Gottfried Keller »Kleider machen Leute« für den Verlag Büchergilde Gutenberg zu einer Graphic Novel adaptiert.

“Kleider machen Leute” ist die populärste Erzählung aus dem 1874 erschienen Novellenzyklus “Die Leute von Seldwyla” des Schweizer Dichters Gottfried Kellers – hier nun erstmals erzählt als Graphic Novel und zeitlich wie räumlich verlegt in die moderne Großstadt.

Die Geschichte kennt hierzulande jedes Kind: Der Schneidergeselle Wenzel Strapinski kleidet sich trotz Armut gut. Dadurch wird er für einen reichen polnischen Grafen gehalten. In nahezu lächerlicher Weise übertrumpfen sich die Stadtbewohner gegenseitig mit Aufwartungen und Geschenken. Strapinski fürchtet, aufzufliegen und will eigentlich fliehen – bis er Nettchen trifft, seine große Liebe. Wie lange bleibt das Glück ihm treu?

Der sprichwörtlich gewordene Titel “Kleider machen Leute” nimmt die Oberflächlichkeit und Unterwürfigkeit den Reichen und Schönen gegenüber humorvoll aufs Korn. Martin Krusche bläst den Schullektüre-Staub von der Verwechslungskomödie und verwandelt Strapinski in einen Dandy, einen Hipster.

Und eine Buchveröffentlichung gibt es auch noch; Am 19.5. um 20:30 wird in dem Buchladen “Ocelot” in Berlin die Graphic Novel vorgestellt. Der Illustrator Martin Krusche liest mit Robert Behrendt live zu Bildprojektionen aus der Graphic Novel vor. Es werden Original-Illustrationen aus der Arbeit zur grafischen Novelle ausgestellt und der Künstler signiert/zeichnet anschliessend in mitgebrachte oder gekaufte Bücher.

Preis
28 Euro

Illustrator
Martin Krusche