Projekt

Und vor dem Palazzo Carignano umarmt Nietzsche ein Pferd – Elf Porträts der Stadt Turin

San Salvario, Centro Storico, Vanchiglia, Collina, Santa Rita, Aurora. Dies sind sechs Viertel der piemontesischen Hauptstadt Turin. 11 Menschen zeigen unterschiedliche Seiten der Stadt – vom historischen Zentrum bis hin zur Peripherie.

Sie erzählen von rustikaler Küche, Integrationsversuchen, dem Arbeitsmarkt und Nietzsches letzten Tagen. Die Stadt ist gekennzeichnet durch Völkerwanderungen, die savoyische Architektur im Zentrum und die Schlösser ringsumher. Die Zeit, als Fiat das Leben der Bewohner geprägt hat, ist nun lange vorbei. Doch Turin hat neue Identitäten gefunden. Die unterschiedlichen Betrachtungsperspektiven der Interviewpartner formen verschiedene Sichtweisen auf die Stadt.

Entstanden ist ein Buch mit dokumentarischen Fotografien und Interviews. Es charakterisiert sich durch eine subjektive Auseinandersetzung mit sechs verschiedenen Quartieren, und betrachtet die Veränderungen und Dynamiken innerhalb dieser urbanen Räume.

Designer
Silvia Geier