Projekt

P/Art Producers Art Fair

P/Art ist eine Produzentenkunstmesse, die dieses Jahr im September zum ersten Mal stattfinden wird. Veranstaltungsort ist die alte Kolbenfabrik in Hamburg-Bahrenfeld. Über 70 internationale Künstler werden ihre Arbeiten für vier Tage in einer alten Fabrikhalle in Hamburg/Bahrenfeld zur Schau stellen.

Das Hamburger Make Studio (ehem. En Garde) wurde von den Machern der P/Art Kunstmesse dazu eingeladen, sie in der Gestaltung der kommunikativen Maßnahmen wie Poster, Flyer und Einladungskarten zu unterstützen.

Nachdem die Macher der Messe nicht mit einzelnen Künstlern oder Werken werben wollten, es uns aber wichtig war trotzdem starke Bilder zu erzeugen, wurde eine Kommunikationsstrategie auf zwei Ebenen entwickelt. Von Weitem erkennt man immer die starke visuelle Identität der Messe – betrachtet man die Printmedien näher, entdeckt man, dass mehr dahinter steckt. Das Logo agiert wie ein Türspalt durch den man in die leere Halle blickt. Der Einblick in die harte industrielle Architektur weckt die Neugierde und soll den Betrachter dazu einladen seine Fantasie spielen zu lassen und sich vorzustellen wie dieser Raum wohl wirkt, wenn er mit Kunstwerken bespielt ist. In der Gestaltung wurde gezielt eine reduzierte Farbpalette sowie viel Weißraum eingesetzt. Dies bildet einerseits eine Analogie zum “White Cube” – dem leeren Museum. Andererseits wird dadurch auch garantiert, die Maßnahmen nicht im visuellen Lärm der Großstadt untergehen zu lassen.

P/Art Producers Art Fair
19. bis 22. September 2013
Kolbenhof, Friedensallee 128
22763 Hamburg

Design
Make Studio
http://www.make-studio.net/

Typografie – Eine kurze Geschichte von Typen, die Sätze formen und damit Druck erzeugen Open-Space-Büros für Kreative Ohne Marketing geht nichts mehr Kunst aus Stahl – Möglichkeiten einer Szene Lesen für die finanzielle Weiterbildung Ursprung der Kreativität: Der neue Ideenkatalog Flexible Personaleinsatzplanung für moderne Unternehmen Die Visitenkarte ist tot, es lebe die Visitenkarte! Marketing: Klassische Print-Werbung oder Online-Werbung? Fast Fashion vs. Slow Fashion Aufnäher selbst gestalten – Das sollten Sie beachten Sammlermünzprägungen: Das gilt es zu wissen Modedesign-Trends für das Frühjahr 2018 Optimale Designs für die wirksame Werbung Edles Design – So sehen erfolgreiche Kundenumfragen aus Printmedien in Unternehmen Stylische Textilkabel – Einsatzmöglichkeiten und Ideen Trends für die Küche 2017 – mehr als nur kochen Customization – individuelle Kleidung schaffen Mit Designhüllen Geld verdienen Responsive Web Design – ein Segen und ein Fluch Geschmackvolle Pflanzkübel, Made in Germany Die Wohnung ins rechte Licht rücken Textilveredelung vom Profi: Wie Puncher die Stickerei-Branche prägen Hiphop, Streetart und Mode made in Germany (Fast) größtes Werbeplakat der Welt wird abgenommen Trachten made in Bavaria Koffer gestalten: So erkennt man ihn am Flughafen garantiert wieder 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 60 61 62 63 64 65 66 67 68 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40