Artikel

5 Fragen an Razorfish zum Thema Ausbildung und Bewerbung

Antworten von Elke Klinkhammer, Executive Creative Director bei Razorfish

Wie soll eine gute Bewerbung aussehen?

Klinkhammer: Razorfish ist eine Kreativagentur für digitales Marketing, daher gilt für Bewerbungen ‚digital only’. Entscheidend ist vor allem das Portfolio – es zeigt uns die kreative Kompetenz und das Potenzial des Bewerbers. Zudem ist der Lebenslauf die Visitenkarte eines jeden guten Gestalters und sollte den Qualitätsanspruch des Portfolios unterstützen: Daher sollte der Lebenslauf übersichtlich und klar sein. Das Anschreiben sollte das Interesse für Razorfish zum Ausdruck bringt. Gute Zeugnisse runden eine erfolgreiche Bewerbung bei uns ab.

Was erwartet ihr von Bewerbern?

Klinkhammer: Für unsere spannenden und anspruchsvollen digitalen Projekte erwarten wir von den Bewerbern Ideenreichtum, Neugier und Mut zu Neuem. Kreative Exzellenz und Freude daran, Herausforderungen anzunehmen und sich weiterzuentwickeln, gehören ebenfalls dazu. Da Razorfish eine Kultur der Kollaboration lebt und agil arbeitet, sind außerdem exzellente Team- und Communication Skills sehr wichtig. Die Fähigkeiten, interdisziplinär zu denken und vorausblickend und lösungsorientiert zu handeln, sind ideale Voraussetzungen. Bewerber sollten zudem eine große Leidenschaft für ihr Schaffen mitbringen. Und nicht zuletzt: gutes Englisch. Denn wir sind eine internationale Netzwerk-Agentur.

Wie sollte ein gutes Portfolio aussehen?

Klinkhammer: Ein gutes Portfolio muss strukturiert und kompakt sein, denn weniger ist mehr. Bewerber sollten daher ihre Highlight-Projekte herausstellen, die sowohl Leidenschaft, als auch handwerklichen Fähigkeiten zeigen: Wenn ich mich als Motion Designer bewerbe, dann natürlich mit Animation oder einem Show reel. Und wenn ich mich als Designer bewerbe, dann sollte auch das Portfolio überzeugend gestaltet sein ohne von den eigentlichen Arbeiten abzulenken. Die eigene Handschrift zeigt sich in einem guten Portfolio ebenso wie Herzblut und das Kreativ-Potenzial.

Neben ihrem Portfolio können Bewerber auch freie Arbeiten, Diplomarbeiten, Moodboards oder Ideen auswählen, die vielleicht privat entstanden sind – diese zeigen oft viel klarer die Ästhetik eines Designers und können zum persönlichen Gespräch mitgebracht werden.

Wie wichtig ist ein Studium als Voraussetzung für die Arbeit in Agenturen?

Klinkhammer: Unser Anspruch an Qualität und interdisziplinäres Arbeiten ist hoch, in erster Linie kommt es uns jedoch auf den Menschen an. Wenn ein Bewerber zu uns passt und zudem ein Portfolio mit hohem Kreativpotenzial mitbringt, dann ist ein abgeschlossenes Studium nicht ausschlaggebend – dafür Talent umso mehr.

Ist für den Berufseinstieg eher eine große Agentur ratsam oder eine Kleine?

Klinkhammer: Die Größe einer Agentur ist für den Berufseinstieg nicht entscheidend. Allerdings haben Netzwerk-Agenturen wie Razorfish Vorteile wie die Internationale Zusammenarbeit sowie das Arbeiten für globale Kunden. Hier bieten sich spannende Perspektiven für Berufsanfänger und interessante Karrieremöglichkeiten für Talente.

Generell rate ich jedem Berufseinsteiger im Bewerbungsprozess auf drei Dinge zu achten:
1. Die kreative Exzellenz – ist die Agentur stolz auf ihre Arbeit?
2. People – sind dort interessante Menschen, von denen ich etwas lernen kann?
3. Kultur – kann ich mich hier wohlfühlen? Passt das kreative Umfeld zu mir?

Kommentieren

Printmedien in Unternehmen Stylische Textilkabel – Einsatzmöglichkeiten und Ideen Das neue iPhone 8 bzw. X – der Start der neuen iPhone-Generation Trends für die Küche 2017 – mehr als nur kochen Customization – individuelle Kleidung schaffen Mit Designhüllen Geld verdienen Stilvoll visualisieren und organisieren mit individuellen Magneten und Magnetsystemen Stilvolle Arten, seine Terrasse zu beschatten 3 Tipps, wie Sie am stilvollsten DANKE sagen – Unser Ratgeber! Klick mich – Die Kunst der Landingpage Schmuckdesign: Das zeitlose Handwerk Leuchten-Trends 2017: Vier Stilrichtungen beeinflussen die Lichtgestaltung Textilveredelung vom Profi: Wie Puncher die Stickerei-Branche prägen Im Trend: Individuell gestaltbare Möbel 5 Geschenkideen mit Individualität Interview mit dem Firmeninhaber von Weihnachtskarten-Shop.com Neuer Trend in der Verpackungsindustrie: Individuelle Verpackungen lösen den Mainstream ab Die perfekte Einrichtung für den erfolgreichen Friseursalon 3D-Speed Drawing: Star-Wars meets Car Gut eingehüllt: Verpackungen als Werbemittel Hiphop, Streetart und Mode made in Germany Designermöbel „made in Germany“ sind angesagter denn je Studentischer Architekturwettbewerb 2015 – Urbane Wohnkonzepte Kunden- und Partnerbeziehungen sind für Designer wichtig Was ist 99designs und wie funktioniert es? Responsive- und Mobile-Webdesign: Google möchte mobile Surfer zufriedenstellen Gebrauchte Software Die Fotoleinwand als Ergänzung in der Wohnraumgestaltung 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 60 61 62 63 64 65 66 67 68 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40