Der Wow-Effekt durch Special Effects

0 Comments Blog 26.05.2021 - 20:44 Uhr

“Show must go an”, sang schon Queen und auch heute werden bei zahlreichen Konzerten und Filmen Special Effects eingesetzt, um durch gezieltes Täuschen des Auges einen Wo-Effekt zu erzielen. Seifenblasenmaschine, Schneemaschine, Dunstnebenmaschine – das Reportoire ist sehr groß mit dem in diesem Bereich gearbeitet werden kann. 



Gut und richtig eingesetzte Special Effects machen aus einer guten Show ein unvergessenes Erlebnis. Ein Erlebnis, von dem noch lange geredet wird und an das gerne zurückgedacht wird. Mit diesem Wissen werden teilweise sogar Special Effects bei klassischen Konzerten eingesetzt.


Was im Film die Filmmusik bewirkt, sind bei Live-Shows Aufgabe eben jener Effekte. Spannung und Neugierde können genau so erzeugt werden wie großes Staunen und der Wow-Effekt.


Auch große Magier wie David Copperfield oder Pen und Teller setzen auf die Wirksamkeit dieser Effekte, die vom eigentlichen Geschehen ablenken. 



Aber nicht immer sind Special Effects auch gleich sichtbar oder zu erkennen. Tagtäglich wird im TV das Fernsehen gezeigt, die Wolken verändern sich auf einer Europakarte. Auch dies fällt bereits in den Bereich Special Effekts. Sichtbarer ist die Pyrotechnik oder die Waffentechnik, um Schüsse bestmöglich nachahmen zu können.


In Horrorfilmen wird durch das gezielte Einsetzen dieser Effekte ein Schock hervorgerufen. Je gruseliger die Maske umso besser.


Auch durch das bewusste Manipulieren von Film-Szenen mit Hilfe von Licht- und Kameraperspektive können optische Effekte – eine Unterteilung – hergestellt werden. Eine größer wirkende Person kann beispielsweise dadurch kleiner erscheinen. Gegenstände verschwinden praktisch oder durch Doppelbelichtungen können Schauspieler transparent wirken.


Masken und Kostüme fallen ebenso in diese Kategorie und ermöglichen die Darstellung fiktiver Gattungen und Rassen wie sie beispielsweise in Star Wars oder Star Trek vorkommen. Vielfältige, kreative Möglichkeiten stehen Schwierigkeiten und der Kostenfrage gegenüber. 


Special Effects


Zu unterscheiden sind die Special Effects von den visuellen Effekten. Diese werden nicht live erzeugt, sondern mit Bildprogrammen am Computer nachbearbeitet bzw. Bildsequenzen zusammengeschnitten. Am bekanntesten in diesem Bereich ist die Blue Box. Schauspieler oder Akteure finden sich vor einem durchgängigen blauen Hintergrund, der im Rahmen der Nachbearbeitung herausgelöscht und durch einen anderen Hintergrund ersetzt werden kann. Die Bearbeitung am Computer ist mit den entsprechenden Programmen nicht so kostenintensiv und eine sofortige Kontrolle und Korrektur ist jederzeit möglich. Mittels modernen Computertechnologie und Bildbearbeitungsprogrammen konnten in Star Wars, Star Gate oder Star Trek gänzlich neue Welten und Universen erschaffen werden. Die entsprechenden Modelle oder Illustrationen sind aber nicht nur gänzlich dem Computer überlassen, sondern werden in Miniatur nachgebildet, gefilmt und danach mittels Bildbearbeitungsprogramm vergrößert oder verzerrt. Dieser Begriff nennt sich Vorsatzmodelle. Die Herausforderung liegt unter anderem daran, dass in der Realität gefilmte Szenen die gleiche Belichtung aufweisen wie vom Computer bearbeitete.
Vorreiter in dieser Art der Special Effects sind die 3D-Animationen von beispielsweise großen Unternehmen wie Pixar oder Walt Disney.

Geräte für Special Effects müssen aber nicht immer teuer und aufwendig sein. Oft helfen schon kleine Dinge wie ein Konfetti Streamer den gewünschten Effekt nebenbei zu erzielen. 



Eine perfekte Kombination aus den optischen Special Effects und den visuellen ist Voraussetzung für einen Film, welcher realistische Bilder liefert. Größen wie Peter Jackson oder George Lucas haben aus diesem Grund beides eingesetzt und ihre Filme sind heute immer wieder aufs Neue ein Erfolg.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Die beliebtesten Werbegeschenke – Diese Präsente erzielen eine nachweisliche Werbewirkung Kreative Designs aus aller Welt: Heutzutage ein Kinderspiel Dark Academia & Light Academia – Social Media für Akademiker? Food-Design: So beeinflusst du den Geschmack Typografie in Berlin Möbel „Made in Germany“ – was spricht dafür? 3 technische Ausstattungen, die alle freiberuflichen Designer brauchen Die Zukunft im Netz – wie sich Unternehmen stets modernisieren Die Wohn-Trends der Zukunft Automobildesign – Perfektion in jedem Detail Wie man Design und Komfort im Schlafzimmer kombiniert Gutes Produktdesign ist mehr als eine gute Ästhetik Ästhetische Tisch-Designs von der Natur inspiriert Designorientierte Akzente bei der Gartengestaltung Made in Germany Erholsam schlafen – Inspiration für das Schlafzimmer Die Anwendungsgebiete der Vakuumtechnologie Grafikdesign — das Zusammenspiel von Kunst und Digitalisierung Zwischen Motion Design und Animationsfilm Edelsteine als Geldanlage und Altersvorsorge Der besondere Zauber von Briefen Freizeit im Freien – Outdoor-Erlebnisse als Ventil der Erholung Purpose Design – ökologisch, umweltfreundlich und sozial Designelemente bei der Gartengestaltung Stilvoller Blickfang für die Küche – Kaffeemaschinen im Design-Check Kunst der Gartengestaltung – Kreative Ideen verwirklichen Wünsche Wie das Treppendesign seit Jahrtausenden zwischen Optik und Nutzen changiert Modedesign im Wandel der Zeit Die Checkliste für einen garantiert perfekten Antrag! Yogastudio gestalten – Design für Klarheit und Entspannung Das Design der Werbegeschenke im Wandel der Zeit Interior Design – Räume optimal einrichten und gestalten Abgesichert als Freelancer? Webdesign aus Deutschland: Klare Formen und Minimalismus Zwischen Geschichte und Moderne: Design in Deutschlands Innenstädten Design in der Autobranche: Wie modernes Design den Verbrauch verringern soll Schmuck als zeitloser Klassiker Zeitloser Schmuck – für jede Gelegenheit das passende Geschenk Die Natur als neue Inspirationsquelle: Kreativblockaden überwinden Webdesign für eine erfolgreiche Website Möbeldesignerinnen aus Deutschland Licht Design: In jedem Raum das perfekte Licht So können Freelancer und Angestellte im Home-Office ihr Arbeitszimmer von der Steuer absetzen So schützen Sie Ihren Mac im Jahr 2021 Schachmatt Das Internet verlangt nach Einzigartigkeit Produktvideos und -fotos: Marketing im digitalen Zeitalter Corporate Fashion – Design made in Germany Couchtisch-Designs – Diese Couchtische passen zu jeder Einrichtung Die richtige Beleuchtung als passendes Designelement Gymdesign – Wie CAD bei der Planung hilft Online Sale – Möglichkeiten als Designer im Internet Geld zu verdienen Hebeschiebetüren – Energieeffizient, komfortabel und schick Wie man Cybersicherheit in das Webdesign integriert Trendige Design Inspirationen für Verlobungs- und Eheringe Schmucktrends für Frühling und Sommer 2021 Wie können kleine Goldschmiede im Zeitalter des E-Commerce mithalten? Design und Produktion in Zeiten der Globalisierung Der lange Weg zum perfekten Verpackungsdesign Fotografie und Typografie – zwei Schwergewichte in der Werbung Kreative Online Teambuilding Ideen fürs Homeoffice Das moderne Büro im Grünen – aber wie? Die schönsten Luxusuhren – das sind die Lieblinge der Schönen und Reichen 5 Tipps zur Optimierung der Sichtbarkeit von Unternehmen Karrieresprung vom Mitarbeiter zum Chef 5 bahnbrechende minimalistische Designs Zwischen seriös und ausgeflippt: Vorstellungsgespräche in der Kreativbranche Jenseits von 08/15: die kreative Bewerbung Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke