Schön reicht nicht: Wie geht gutes Webdesign?

0 Comments Blog 12.04.2022 - 21:13 Uhr

Design soll im Allgemeinen ästhetisch ansprechen. Aber in vielen Design-Bereichen geht es um noch mehr. Zum Beispiel um Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit. Das Webdesign ist so ein Bereich. Hier ist mehr gefragt als nur attraktive Optik. Wirklich gutes Webdesign sollte unbedingt auch diese Faktoren beachten:

Perspektivisches Denken ist gefordert

Wer optimale Webseiten erstellen will, braucht erst einmal Input. Was ist das Ziel der Seite? Welche Idee steht dahinter? Was soll vermittelt werden? Das kann ein Webdesigner von sich aus nicht wissen und einfach raten oder schätzen führt den Prozess schnell in eine falsche Richtung.

Hier kommt es deshalb auf das Zusammenspiel von Kunden und Webdesignern an. Will eine Werbeagentur Webdesign erfolgreich umsetzen, braucht es gute Kundenkommunikation.

Das kann mitunter auch bedeuten, unvorteilhafte Kundenwünsche nicht einfach umzusetzen, sondern konstruktiv zu beraten. Dabei spielt natürlich auch die Perspektive der Zielgruppe, bzw. der späteren Seitennutzer eine Rolle, in deren Sichtweise sich Webdesigner hineindenken müssen.

Webdesign

Ästhetik reicht nicht

Beim Webdesign ist die Ästhetik nur ein Faktor und oft sogar ein untergeordneter. Inhalte, Benutzerfreundlichkeit, Bedienbarkeit, Lesbarkeit und auch die Suchmaschinenoptimierbarkeit müssen stimmen. Und: Media Webdesign muss dabei natürlich besonders an die immer entscheidender werdenden Mobilgeräte denken. Auch deren Nutzer müssen bequemen Zugriff haben. Nicht entsprechend optimierte Seiten haben zudem bei Suchmaschinenrankings schlechtere Karten.

Es bringt nichts, wenn Besucher vom Erscheinungsbild einer Webseite zwar angetan sind, sie dann aber frustriert verlassen, weil sie nicht funktional ist. Zu gutem Design gehört also auch eine strukturierte, klare Navigation. Weitere Pluspunkte können Webseiten durch Barrierefreiheit sammeln.

Weniger ist hier oft mehr

Beim Webdesign erreicht man durch weniger oft mehr. Seitenbesucher sollen schließlich nicht das tolle Design bewundern, sondern die Seite zweckgemäß nutzen. Eine zu aufwändige Gestaltung lenkt obendrein vom eigentlich entscheidenden Inhalt ab. Eine aufgeräumte Optik mit harmonischer und durchdachter Farbsprache lässt sich am besten mit Funktionalität verknüpfen. Menüpunkte sollten übersichtlich bleiben, denn niemand will lange suchen müssen. Auch große Bilder liegen klar im Trend. Dabei sollte auf authentische Bilder, statt auf Stockfotos gesetzt werden.

Webdesign muss Inhalte mitdenken

Eine optisch attraktive und funktionale Seite braucht auch Inhalte, um Menschen zu interessieren. Niemand bleibt, weil die Seite hübsch aussieht. Ein Mehrwert ist nötig. Und der besteht aus Inhalten. Die sind außerdem für den Suchmaschinenerfolg einer Seite ganz entscheidend. Webdesigner müssen also Inhalte sinnvoll und gut lesbar in den Seitenaufbau integrieren. Dabei ist es besonders wichtig, die Perspektive der Seitenbesucher anzunehmen.

Zu viel Innovation kann schaden

Ein besonders innovatives, ungewöhnliches Design zu entwickeln, mag Spaß machen. Aber Webdesigner sollten ihrer eigenen Kreativität Grenzen setzen. Die Nutzer sind an gewisse Standards beim Seitendesign gewöhnt. Menüführung, Logos oder Verlinkungen ganz anders zu platzieren als üblich, sorgt für Verwirrung und frustriertes Suchen. Intuitive Bedienbarkeit geht hier vor innovative Optik.

Funktionalität auch bei der Technik

Lange Ladezeiten sind für Nutzer frustrieren und laden nicht gerade zum Verweilen ein. Und auch Suchmaschinen strafen langsame Seiten durch ein schlechteres Ranking ab. Obwohl der Code unsichtbar ist, sollte er also aufgeräumt und schlank sein. Bilder, Videos und Animationen brauchen eine weboptimierte Größe. Und auch Verlinkungen sollten ordnungsgemäß funktionieren.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Fahrzeugdesign: Von klassisch bis futuristisch Das Geheimnis Koreanischer Frauen Ein ‚Corporate Design‘ für die eigene Hochzeit? Das Instagram-Profil pushen mit diesen nützlichen Tipps und Tricks Design und Marketing – was haben beide Disziplinen gemeinsam? Was sind private Netzwerke und welchen Nutzen habe ich? Die Digitalisierung und ihre Bedeutung für das Design in Deutschland Alu Winkelprofile: Die Möglichkeiten in Kunst und Design Etiketten gestalten – mit diesen Tipps zu den perfekten Etiketten Gestaltungsmöglichkeiten für den perfekten Flyer Gelungenes Design und hohe Nutzerfreundlichkeit – Fünf Tipps, die Webseitendesigner beachten sollten Smarte Anleitung: Etiketten gestalten und drucken lassen Upcycling wird immer beliebter Jeder Raum kann nicht nur gut klingen, sondern auch stilvoll aussehen! Gartenmöbel: Diese Trends sollten Designer beachten Werkzeuge und Metriken des Social Media Marketing Stylisch unterwegs und die Zeit im Blick Die perfekte Designagentur – wie ist diese zu finden? Broschüren: Alles wichtige zur Grafik und zum Design Spezielle Merkmale vom Design für unterschiedliche Länder Typografie und Gestaltung für CSR-Berichte Das Design hinter dem Bitcoin-Logo Was bedeutet ästhetische Funktionalität? Warum werden die meisten Wachstuch Tischdecken in Deutschland online verkauft? Schöne Handyhüllen für den Sommer Typisch deutsches Design Was macht eine gute SEO-Agentur aus? Videodesign: Definition, Anwendung und Erklärung Corporate Design auch im Handwerk? So erreichen Handwerksbetriebe einen Wiedererkennungswert Brand Building – so gelingt der Aufbau der eigenen Marke Die wichtigsten Webdesign-Trends für 2022 Warum Grafikdesign für erfolgreiches Online-Marketing entscheidend ist Pirnar Haustüren – Innovatives Design für Hausbesitzer Steigende Nachfrage nach schönem Design im Eigenheim seit Ausbruch der Corona-Pandemie Schuhe: Worauf wir gehen und stehen Möbel nach Maß – Schluss mit der Stangenware Webauftritt – Selbstgemacht, weil man’s kann? Sparplan im Alltag – so einfach lässt sich Geld sparen! Sichtschutz für den Garten – so schafft an Privatsphäre Anlage-Trends im Jahr 2022 – darauf müssen Privatinvestoren nun unbedingt achten! Den Raum mit allen Sinnen erfassen Den besten Dienstleister finden: Darauf sollte geachtet werden Hochwertiges Design in der Küche: Gestaltung der Gastroküche mit der richtigen Spülmaschine SEO und UX/UI: Wie wichtig ist Design wirklich? 5 Tipps zur Sicherheit für Freelancer Polypropen – Das steckt hinter dem Kunststoff AirPods Max – die Überraschung von Apple! Nachhaltig leben und Designermöbel reparieren Wie man Versandverpackungen als Marketinginstrument einsetzt!  Warum jeder Web-Designer ein VPN benutzen sollte Ein Haus muss nicht von der Stange sein – mit den richtigen Partnern an der Seite lassen sich auch ungewöhnliche Ideen umsetzen Apple AirTag – Was ist das und wofür kann man es nutzen? Der Schrank auf Wunsch nach Maß Selbstständig machen in der Kunstbranche: So funktioniert’s Corporate Design im E-Commerce Wichtige Elemente für verkaufsfördernde Ladenregale Das Ansehen eines Unternehmens ist das A&O! So kommt die Tapete am besten zur Geltung Warum ist Körperpflege so wichtig Onlinepräsenz als Freelancer – 5 Tipps für die Webseitenerstellung Wie richtest du das Kinderzimmer stilvoll und praktisch ein? Design spielt in vielen Lebensbereichen eine wichtige Rolle Den Amazon Umsatz steigern Neue Design-Trends in der Fahrrad-Branche: Qualität, Minimalismus und Individualität Steuern in Deutschland: Das sollten Unternehmer wissen Durch Design zu mehr Kunden: Tipps für Autoglaser Der moderne Wandel des Mediendesigns Das Grafikdesign In Deutschland mit Liebe designt und mit tollen Ideen bedruckt Die eigene Garage – viel mehr als nur ein Stellplatz für Fahrzeuge! So wichtig ist das Design für eine erfolgreiche Webseite So kreierst Du ein modernes Schlafzimmer Design 10 Ideen für das Büro, die die Produktivität anregen Verbessern Sie Ihr Home-Office mit dieser Ausstattung Kochen mit viel Design