Die schönsten Luxusuhren – das sind die Lieblinge der Schönen und Reichen

0 Comments Blog 10.05.2021 - 15:18 Uhr

Uhren sind heutzutage in vielen Formen und Farben erhältlich. Ein breites Spektrum an Materialien reicht von Holz über Kunststoff zu Leichtmetall – Diamanten und Edelsteine inklusive. Auch können viele Uhren mittlerweile mehr als nur die Zeit verraten. In dem Zeitalter der Smartwatches ermöglichen sie Telefonate, ersetzen den Wecker und erfassen gesundheitliche Daten. Doch nicht nur auf die Praktikabilität kommt es an, sondern auch auf die Ästhetik. Armbanduhren fungieren als Accessoire und Statussymbol.

Rolex Oyster Perpetual

Rolex

Spricht man über die schönsten und prestigeträchtigsten Uhren, fällt rasch der Name Rolex. Und das zurecht. Das 1908 in London gegründete Unternehmen fußt auf hohen Ansprüchen des Gründers Hans Wilsdorf. Dem Visionär schwebte Exzellenz, vollkommene Perfektion und Zuverlässigkeit vor, die heute viele Menschen am Handgelenk tragen.

Rolex Oyster Perpetual

Auch wenn die Oyster Perpetual schon in den 1940er-Jahren zur Grundform der Marke wurden, hat sie nichts an ihrem Charme verloren. Bis heute schmücken die Modelle die Handgelenke gut betuchter Geschäftsleute. So ist die Rolex Oyster Perpetual bei Chrono24 tatsächlich immer noch ein wahrer Kassenschlager, wie uns auf Anfrage mitgeteilt wurde. Grund genug, sie näher vorzustellen.

Die unabhängige Uhrenmanufaktur gestaltet stets neue und exklusive Kollektionen, bleibt ihren Wurzeln aber treu. Das Oyster-Gehäuse bietet eine wasserdichte Uhr, die Perpetual-Uhrwerke laufen mechanisch mit einem automatischen Aufzugsmechanismus. Dieser wird vollständig von Rolex entwickelt und produziert. Das unabhängige Schweizer Prüfinstitut Contrôle Officiel Suisse de Chronomètres zertifiziert das Uhrwerk als Chronometer. Präzision und Verlässlichkeit stehen auch hier ganz oben.

Laut des beliebten Männermagazins GQ befinden sich unter den aktuell 100 besten Armbanduhren weltweit drei Modelle allein von Rolex. Die Jahresumsätze von über 5,2 Milliarden Schweizer Franken (ca. 4.680.000.000 Euro) sprechen für die Beliebtheit des mittlerweile Schweizer Unternehmens. Bei der zeitlosen Ästhetik dieses Klassikers ist dies kein Wunder.

Breitling

Ähnlich qualitätsbesessen zeigen sich die Innovateure der in der Schweiz gegründeten Firma Breitling. Das einstige Familienunternehmen lässt die Herzen von Sportlern und Piloten höherschlagen.

Am beliebtesten ist und bleibt die Breitling Navitimer. Der Chronograph gilt seit den 1950er-Jahren als Ikone unter den Fliegeruhren, denn mit ihr lassen sich auch Geschwindigkeit und Treibstoffverbrauch berechnen. Mit der Kollektion der Navitimer 8 wird Effizienz um Eleganz ergänzt. Sie kommt ohne Rechenschieberlünette und in einem ruhigen Design daher.

Cartier

Filigraner sind die Uhren von Cartier, ein ebenfalls aus der Schweiz stammendes Unternehmen. Neben Schmuck spezialisierte sich das Unternehmen auch auf das Handwerk der Uhrmacher.

Besonders hervorzuheben ist hier die Uhrenlinie des Modells Santos. Sie gilt als erste echte Armbanduhr der Welt und kann noch heute getragen werden – samt klassischem quadratischem Gehäuse. Römische Ziffern tragen zum Kult bei, 18-karätiges Gold zum Luxus. Kollektionen wie Santos Dumont sehen dem Original zum Verwechseln ähnlich, sportliche Varianten wurden durch Modelle der 70er-Jahre inspiriert. Gold, Edelstahl und Keramik sprechen als Materialien für sich.

Uhren mit einem besonderen Extra

Uhren aus Holz

In den letzten Jahren kam durch den Anschwung eines nachhaltigeren Lebensstils der Trend hölzerner Armbanduhren ins Rollen. Hier treffen Nachhaltigkeit und Ästhetik aufeinander. Hersteller solch durch und durch schönen Uhren, die entweder fast ausschließlich oder zum Teil Holz verwenden, sind unter anderem Holzkern, Odyssey und Rolex.

Armbanduhren mit Schliff

Diamonds are a girl’s best friend – ganz getreu dem Motto erfreuen sich Edelsteine auf den eleganten Armbanduhren besonders bei Damen großer Beliebtheit. Durch ihr Funkeln werden Outfits aufgewertet, sie sehen hochpreisig und prestigeträchtig aus (sie sind es auch) und man sieht einfach lieber aufs Zifferblatt. Uhrmacher, die dem gerecht werden, sind unter anderem Cartier und Lacroix. Auch hier fällt Rolex wieder mit einem breit gefächerten Angebot auf.

Fazit

Schönheit liegt zwar im Auge des Betrachters, doch wer kann schon dem Schimmern der Edelsteine oder dem Prestige von Klassikern wie der Rolex widerstehen? Teils jahrhundertelange Arbeit hat das Uhrenhandwerk gebraucht, um solch begehrenswerte Kollektionen zu erschaffen. Was unsere Ästhetik jetzt voll und ganz befriedigt, wird sich in den nächsten Jahren aber wahrscheinlich wandeln. Wir sind gespannt.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Die beliebtesten Werbegeschenke – Diese Präsente erzielen eine nachweisliche Werbewirkung Kreative Designs aus aller Welt: Heutzutage ein Kinderspiel Dark Academia & Light Academia – Social Media für Akademiker? Food-Design: So beeinflusst du den Geschmack Typografie in Berlin Möbel „Made in Germany“ – was spricht dafür? 3 technische Ausstattungen, die alle freiberuflichen Designer brauchen Die Zukunft im Netz – wie sich Unternehmen stets modernisieren Die Wohn-Trends der Zukunft Automobildesign – Perfektion in jedem Detail Wie man Design und Komfort im Schlafzimmer kombiniert Gutes Produktdesign ist mehr als eine gute Ästhetik Ästhetische Tisch-Designs von der Natur inspiriert Designorientierte Akzente bei der Gartengestaltung Made in Germany Erholsam schlafen – Inspiration für das Schlafzimmer Die Anwendungsgebiete der Vakuumtechnologie Grafikdesign — das Zusammenspiel von Kunst und Digitalisierung Zwischen Motion Design und Animationsfilm Edelsteine als Geldanlage und Altersvorsorge Der besondere Zauber von Briefen Freizeit im Freien – Outdoor-Erlebnisse als Ventil der Erholung Purpose Design – ökologisch, umweltfreundlich und sozial Designelemente bei der Gartengestaltung Stilvoller Blickfang für die Küche – Kaffeemaschinen im Design-Check Kunst der Gartengestaltung – Kreative Ideen verwirklichen Wünsche Wie das Treppendesign seit Jahrtausenden zwischen Optik und Nutzen changiert Modedesign im Wandel der Zeit Die Checkliste für einen garantiert perfekten Antrag! Yogastudio gestalten – Design für Klarheit und Entspannung Das Design der Werbegeschenke im Wandel der Zeit Interior Design – Räume optimal einrichten und gestalten Abgesichert als Freelancer? Webdesign aus Deutschland: Klare Formen und Minimalismus Zwischen Geschichte und Moderne: Design in Deutschlands Innenstädten Design in der Autobranche: Wie modernes Design den Verbrauch verringern soll Schmuck als zeitloser Klassiker Zeitloser Schmuck – für jede Gelegenheit das passende Geschenk Die Natur als neue Inspirationsquelle: Kreativblockaden überwinden Webdesign für eine erfolgreiche Website Möbeldesignerinnen aus Deutschland Licht Design: In jedem Raum das perfekte Licht So können Freelancer und Angestellte im Home-Office ihr Arbeitszimmer von der Steuer absetzen So schützen Sie Ihren Mac im Jahr 2021 Schachmatt Das Internet verlangt nach Einzigartigkeit Produktvideos und -fotos: Marketing im digitalen Zeitalter Corporate Fashion – Design made in Germany Couchtisch-Designs – Diese Couchtische passen zu jeder Einrichtung Die richtige Beleuchtung als passendes Designelement Gymdesign – Wie CAD bei der Planung hilft Online Sale – Möglichkeiten als Designer im Internet Geld zu verdienen Hebeschiebetüren – Energieeffizient, komfortabel und schick Wie man Cybersicherheit in das Webdesign integriert Trendige Design Inspirationen für Verlobungs- und Eheringe Schmucktrends für Frühling und Sommer 2021 Wie können kleine Goldschmiede im Zeitalter des E-Commerce mithalten? Der Wow-Effekt durch Special Effects Design und Produktion in Zeiten der Globalisierung Der lange Weg zum perfekten Verpackungsdesign Fotografie und Typografie – zwei Schwergewichte in der Werbung Kreative Online Teambuilding Ideen fürs Homeoffice Das moderne Büro im Grünen – aber wie? 5 Tipps zur Optimierung der Sichtbarkeit von Unternehmen Karrieresprung vom Mitarbeiter zum Chef 5 bahnbrechende minimalistische Designs Zwischen seriös und ausgeflippt: Vorstellungsgespräche in der Kreativbranche Jenseits von 08/15: die kreative Bewerbung Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke