Gemütlich und stilvoll im Homeoffice: Tipps und Inspirationen

0 Comments Blog 21.10.2021 - 14:54 Uhr

In Zeiten der vermehrten Heimarbeit tut es nicht mehr nur der Esstisch. Wer grundsätzlich mehr von zu Hause aus arbeiten möchte, sollte sich das Homeoffice dementsprechend einrichten. Mit diesen Tipps wird das Arbeiten daheim noch schöner.

Homeoffice

Ein Raum nur fürs Arbeiten

Bestenfalls ist für das Homeoffice ein eigener Bereich frei, aber zumindest ein möglichst ruhiges Zimmer. Zwischen Familien- und Privatleben bleiben Ablenkungen meist nicht aus. Ein separater Raum schafft da mehr Konzentration und Ruhe. Außerdem ist Tageslicht ein wichtiger Aspekt. Wer im dunklen Kämmerchen vor sich hinarbeitet, verliert bald das Gefühl für Raum und Zeit und wird zunehmend frustrierter. Für die dunkle Jahreszeit sollten zudem genügend Lichtquellen eingesetzt werden. Schreibtisch und Deckenlampe sind hier das Minimum.

Auch die Raumgröße ist nicht unwichtig: Mindestens 10 Quadratmeter sollten für das Homeoffice eingerichtet werden. Mit den richtigen Möbeln kann auch kleiner Platz genutzt werden. Ein Wandschreibtisch ist zum Beispiel platzsparend und wirkt dazu sehr modern.

Richtig ausgestattet

Die Einrichtung ist genauso wichtig wie in den restlichen Privaträumen. Immerhin ist man hier einen Großteil des Tages. Das Homeoffice sollte ruhig gestaltet sein, aber auch gemütlich und einladend, damit man dort gerne seine Zeit verbringt. Stauraum ist sehr wichtig, damit man alle Arbeitsmaterialien entsprechend lagern kann und der Platz nicht zu chaotisch ist. Marken wie Eromesmarko setzen zum Beispiel nicht nur auf Design, sondern auch auf Nachhaltigkeit.

Besonderes Augenmerk sollte auch auf Schreibtisch und Bürostuhl gelegt werden. Diese sollten möglichst ergonomisch ausgerichtet sein. Bedeutet: PC oder Laptop auf Augenhöhe, Beine im 90-Grad-Winkel, Rücken gerade. Höhenverstellbare Tische und Stühle sind also ein Muss, um den Körper etwas Gutes zu tun und noch lange gesund im Homeoffice weiterarbeiten zu können.

Kleiner Tipp: Die Einrichtung wird teilweise auch vom Arbeitgeber finanziert, spätestens aber bei der nächsten Steuererklärung können Neuanschaffungen abgesetzt werden.

Akzente setzen

Ob Homeoffice oder Büro: Jeder möchte sich an seinem Arbeitsplatz wohlfühlen. Im Homeoffice hat man die Möglichkeit, diesen nach seinem eigenen Geschmack einzurichten. Dabei sollte man aber nicht zu tief in den Farbkasten greifen. Hier empfehlen sich eher gedeckte Farben, die ruhig auf das Auge und die Konzentration wirken. Ein paar ausgewählte farbliche Akzente lockern das Ganze zusätzlich auf. Pflanzen fördern nachweislich die Produktivität und haben eine angenehme Wirkung auf das Gemüt. Dazu fördern sie den Sauerstoffaustausch und machen das gesamte Homeoffice gemütlicher. Bilder, Dekoration und Textilien wie Teppiche und Vorhänge sorgen für eine schöne Atmosphäre statt eines fahlen Büroalltags.

Trennung von Arbeit und Privatleben

Wer im Homeoffice sitzt, hat häufig Probleme, Arbeit und privates voneinander zu trennen. Die Distanz zwischen den beiden ist durch die räumliche Nähe einfach zu gering. Schnell werden mal vor dem Frühstück schon E-Mails beantwortet oder nachdem die Kinder im Bett sind, Ideen weiter ausgearbeitet. Rituale helfen diese Bereiche deutlicher voneinander zu trennen. Das können zum Beispiel Sport vor oder nach der Arbeit sein, Lesen oder Meditation. Wichtig ist, diese regelmäßig durchzuführen, um eine gewisse Routine zu entwickeln. Das bereitet mental auf den Arbeitstag oder eben auch den Feierabend vor und fördert die Unterscheidung von Privat- und Arbeitsleben. Auch kleine Pausen, zum Beispiel für einen Spaziergang, sollten fester Bestandteil im Homeoffice sein.

Ab ins Homeoffice

Die richtige Einrichtung des Homeoffices und das Einführen von Ritualen ist ein wichtiger Bestandteil, damit wir uns bei der Heimarbeit wohlfühlen. Daher sollte man sich Zeit nehmen diese nach den eigenen Bedürfnissen auszurichten und zu erstellen. Dann arbeitet es sich wie von selbst im Homeoffice!

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Schöne Handyhüllen für den Sommer Typisch deutsches Design Was macht eine gute SEO-Agentur aus? Videodesign: Definition, Anwendung und Erklärung Corporate Design auch im Handwerk? So erreichen Handwerksbetriebe einen Wiedererkennungswert Brand Building – so gelingt der Aufbau der eigenen Marke Die wichtigsten Webdesign-Trends für 2022 Warum Grafikdesign für erfolgreiches Online-Marketing entscheidend ist Pirnar Haustüren – Innovatives Design für Hausbesitzer Schön reicht nicht: Wie geht gutes Webdesign? Steigende Nachfrage nach schönem Design im Eigenheim seit Ausbruch der Corona-Pandemie Schuhe: Worauf wir gehen und stehen Möbel nach Maß – Schluss mit der Stangenware Webauftritt – Selbstgemacht, weil man’s kann? Sparplan im Alltag – so einfach lässt sich Geld sparen! Sichtschutz für den Garten – so schafft an Privatsphäre Anlage-Trends im Jahr 2022 – darauf müssen Privatinvestoren nun unbedingt achten! Den Raum mit allen Sinnen erfassen Den besten Dienstleister finden: Darauf sollte geachtet werden Hochwertiges Design in der Küche: Gestaltung der Gastroküche mit der richtigen Spülmaschine SEO und UX/UI: Wie wichtig ist Design wirklich? 5 Tipps zur Sicherheit für Freelancer Polypropen – Das steckt hinter dem Kunststoff AirPods Max – die Überraschung von Apple! Nachhaltig leben und Designermöbel reparieren Wie man Versandverpackungen als Marketinginstrument einsetzt!  Warum jeder Web-Designer ein VPN benutzen sollte Ein Haus muss nicht von der Stange sein – mit den richtigen Partnern an der Seite lassen sich auch ungewöhnliche Ideen umsetzen Apple AirTag – Was ist das und wofür kann man es nutzen? Der Schrank auf Wunsch nach Maß Selbstständig machen in der Kunstbranche: So funktioniert’s Corporate Design im E-Commerce Wichtige Elemente für verkaufsfördernde Ladenregale Das Ansehen eines Unternehmens ist das A&O! So kommt die Tapete am besten zur Geltung Warum ist Körperpflege so wichtig Onlinepräsenz als Freelancer – 5 Tipps für die Webseitenerstellung Wie richtest du das Kinderzimmer stilvoll und praktisch ein? Design spielt in vielen Lebensbereichen eine wichtige Rolle Den Amazon Umsatz steigern Neue Design-Trends in der Fahrrad-Branche: Qualität, Minimalismus und Individualität Steuern in Deutschland: Das sollten Unternehmer wissen Durch Design zu mehr Kunden: Tipps für Autoglaser Der moderne Wandel des Mediendesigns Das Grafikdesign In Deutschland mit Liebe designt und mit tollen Ideen bedruckt Die eigene Garage – viel mehr als nur ein Stellplatz für Fahrzeuge! So wichtig ist das Design für eine erfolgreiche Webseite So kreierst Du ein modernes Schlafzimmer Design 10 Ideen für das Büro, die die Produktivität anregen Verbessern Sie Ihr Home-Office mit dieser Ausstattung Kochen mit viel Design Designertische schützen – mit einer transparenten Tischfolie Twitch, YouTube und Co.: Der Aufstieg der Streamer Die Blockchain: Hier kommt sie in Deutschland schon zum Einsatz 5 Tools für optimierte Prozesse in einem Unternehmen Designermöbel: So machen sie das Zuhause zum Hingucker Designermöbel: Diese Stücke sind ein Muss Wohnen im Alter – Seniorengerechtes Wohnen mit Stil Bessere Vermarktung für Klempner: Diese 3 Tipps helfen! Der Beruf des CAD-Designers Mit frischem Design von der Masse abheben Arbeit als Designer Designer-Geschenke für Hochzeitspaare Content-Formate – Mehrwert für die Zielgruppe Modernes Hausdesign: Wer baut das schönste Haus? Die Bauhaus Innovation Die Entwicklung der Sportmode – zwischen Trend und Funktionalität Start in die Distribution deines Produkts Vorteil von Designer Möbel Der starke Wunsch nach Eigenheim mit Garten Der erste Eindruck zählt – Was ist gutes Webdesign? Nachfrage nach Designer steigt: Welche Aufgaben Designer für Amazon Seller übernehmen können Effiziente Gestaltungsmaßnahmen von logistischen Abläufen Design Ideen für ein entspanntes Zuhause