Jenseits von 08/15: die kreative Bewerbung

0 Comments Blog 21.04.2021 - 19:58 Uhr

Eine Bewerbung ist ein relativ formaler Vorgang. Besonders bei den Bewerbungsunterlagen gilt es gewisse Standards zu erfüllen, um nicht gleich aussortiert zu werden. Dennoch soll die eigene Bewerbung unter vielleicht hundert anderen positiv herausstechen. Auffallen ohne aus dem Rahmen zu fallen, ist schon in „normalen“ Jobs nicht immer einfach. Wo kreativ gearbeitet wird, kann die Herausforderung aber noch größer sein. Hier kommt es oft darauf an, die eigene Kreativität schon in den Unterlagen deutlich zum Ausdruck zu bringen. Was wäre eine Bewerbung als Designer/in ohne ein eigenes Design? Gewisse formale Normen gilt es trotzdem zu erfüllen. Wie kann das gelingen?

Bewerbung

Die Bewerbung als Arbeitsprobe



In der Kreativbranche werden die Bewerbungsunterlagen gern mal zur ersten Arbeitsprobe. Das sollte nicht nur als Herausforderung, sondern auch als Gelegenheit betrachtet werden. Hier kann man sich Freiheiten herausnehmen, die man in anderen Berufen nicht hat. Wie stark dabei von der Norm abgewichen werden kann, hängt natürlich vom jeweiligen Job ab. Grundsätzlich besteht aber Spielraum für Kreativität statt Langeweile und es besteht die Chance einen ersten Eindruck von den eigenen Fähigkeiten und Ideen zu präsentieren. Diese Chance sollte auch genutzt werden.

Zwischen kreativ und normativ



Wer der Bewerbung Design verleihen will, ohne gleich gänzlich von der Norm abzuweichen, kann ruhig standardisierte Vorlagen als Grundlage nutzen, die dann nach den eigenen Ideen abgewandelt werden. Die Grundbausteine der Bewerbung behalten dabei ihre übliche Form und erfüllen die inhaltliche Norm, erhalten aber zugleich auch neue Details. Sie können aber auch anders angeordnet oder mit zusätzlichen Materialien ergänzt werden. Beispiele wären Flyer, Poster, Infografiken oder ähnliches.


Günstig ist es natürlich, wenn die gewählte Bewerbungsform in den Kontext des Unternehmens passt. Geht es beispielsweise um Webdesign, kann die eigene Bewerbungshomepage als ideale Eigenwerbung fungieren. Bei Verlagen kommt man vielleicht mit einem selbst erstellten Kreativbuch besonders gut an. Im Social-Media-Bereich kann beispielsweise ein Bewerbungsvideo als tolle Ergänzung überzeugen.
Besonders Mutige (oder Verzweifelte) mit viel Ideenreichtum können sogar noch weiter gehen und es mit einer ganz besonders ausgefallenen, sogenannten Guerilla-Bewerbung versuchen.


Wichtig ist natürlich immer gute Qualität. Und die Übersichtlichkeit muss unbedingt erhalten bleiben, denn Personaler wollen nicht lange nach wichtigen Informationen suchen müssen.

Auch auf den Inhalt kommt es an



Kreativität lässt sich nicht nur über das Design ausdrücken. Auch originelle Inhalte können eine Bewerbung auszeichnen. Dazu lässt sich natürlich insbesondere das Anschreiben nutzen. Floskeln wie „hiermit bewerbe ich mich als…“ sind die Tennissocken in den Sandalen der Kreativbranche. Lieber gleich auf den Punkt kommen und die eigenen Ideen und Besonderheiten vermarkten heißt hier die Devise.


Auch im Lebenslauf lässt sich der Spagat zwischen Form und Originalität durchaus bewerkstelligen. Wie wäre es beispielsweise, bei einer Bewerbung im Modedesign die Abschnitte des Lebenslaufes statt mit „Persönliche Daten“, „Werdegang“, und „Besondere Kenntnisse“ mit „Basics“, „It-Pieces“ und „Accessoires“ zu betiteln?


Bei aller Kreativität bleibt es aber sowohl bei Design als auch beim Inhalt wichtig, dass die Bewerbung zur Stelle und zum Bewerber passt. Man muss sich mit ihr wohlfühlen und den eigenen Ausdruck darin finden. Es geht schließlich auch um den Ausdruck von Persönlichkeit und die sollte eben nicht aufgesetzt sein, sondern authentisch.





Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Das Design der Werbegeschenke im Wandel der Zeit Interior Design – Räume optimal einrichten und gestalten Abgesichert als Freelancer? Webdesign aus Deutschland: Klare Formen und Minimalismus Zwischen Geschichte und Moderne: Design in Deutschlands Innenstädten Design in der Autobranche: Wie modernes Design den Verbrauch verringern soll Schmuck als zeitloser Klassiker Zeitloser Schmuck – für jede Gelegenheit das passende Geschenk Die Natur als neue Inspirationsquelle: Kreativblockaden überwinden Webdesign für eine erfolgreiche Website Möbeldesignerinnen aus Deutschland Licht Design: In jedem Raum das perfekte Licht So können Freelancer und Angestellte im Home-Office ihr Arbeitszimmer von der Steuer absetzen So schützen Sie Ihren Mac im Jahr 2021 Schachmatt Das Internet verlangt nach Einzigartigkeit Produktvideos und -fotos: Marketing im digitalen Zeitalter Corporate Fashion – Design made in Germany Couchtisch-Designs – Diese Couchtische passen zu jeder Einrichtung Die richtige Beleuchtung als passendes Designelement Gymdesign – Wie CAD bei der Planung hilft Online Sale – Möglichkeiten als Designer im Internet Geld zu verdienen Hebeschiebetüren – Energieeffizient, komfortabel und schick Wie man Cybersicherheit in das Webdesign integriert Trendige Design Inspirationen für Verlobungs- und Eheringe Schmucktrends für Frühling und Sommer 2021 Wie können kleine Goldschmiede im Zeitalter des E-Commerce mithalten? Der Wow-Effekt durch Special Effects Design und Produktion in Zeiten der Globalisierung Der lange Weg zum perfekten Verpackungsdesign Fotografie und Typografie – zwei Schwergewichte in der Werbung Kreative Online Teambuilding Ideen fürs Homeoffice Das moderne Büro im Grünen – aber wie? Die schönsten Luxusuhren – das sind die Lieblinge der Schönen und Reichen 5 Tipps zur Optimierung der Sichtbarkeit von Unternehmen Karrieresprung vom Mitarbeiter zum Chef 5 bahnbrechende minimalistische Designs Zwischen seriös und ausgeflippt: Vorstellungsgespräche in der Kreativbranche Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke Was muss man beim Webdesign beachten Designermöbel: Fashion für die eigenen vier Wände Design zum (Wohl-) Sitzen im Objekt WARUM IST DER SUBLIMATIONSDRUCK SO BELIEBT? Alltagsgegenständen eine persönliche Note verleihen – mit diesen Tricks wird das möglich Qualität bei Bademänteln – darauf kommt es an! Design und Planung – worauf kommt es bei Lagerhallen an? Teppiche aus Naturfasern: ökologisch, nachhaltig und fair Möbeldesign für ein neues Miteinander von Mensch und Natur Wie richtet man sein neues Haus ein? Coole App Ideen Mehr verkaufen im Internet 6 hilfreiche Tipps für den Garagenbau Ein perfektes Duett: Acrylmalerei und Abstrakte Kunst Die Valentinstagskarte als kreatives Geschenk Kugelschreiber mit Design: Warum es den Unterschied macht Digitale vs. Traditionelle Kunst: Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es? Die perfekte Inszenierung von Kunst Handy in Raten zahlen – lohnt es sich? Handyhüllen Designed in Germany Die beliebtesten Werbeartikel in Deutschland Verpackungsdesign studieren – ein Beruf mit Zukunft Design-Grundlagen für den CBD-Verkauf im Internet Ansätze zur Erstellung des eigenen Online-Magazins Eventmarketing Homeoffice einrichten – kleine Räume optimal nutzen Router-Design und Internetgeschwindigkeit – warum beides zusammenhängt Wie bereitet man den Campingurlaub vor? Produktdarstellung im Onlinehandel Sportliche Aktivitäten für mehr Kreativität