Wie können kleine Goldschmiede im Zeitalter des E-Commerce mithalten?

0 Comments Blog 07.06.2021 - 07:36 Uhr

Kaum irgendwo wird individuelles Design so sehr geschätzt wie beim Schmuck. Natürlich gibt es schon seit Langem billigen Modeschmuck aus industrieller Fertigung. Aber bei besonderen Stücken wie Eheringen, romantischen Herz Ohrringen oder Kommunionsschmuck legen immer noch viele Menschen Wert auf Unikate, die mit persönlichen Akzenten versehen sind. Dafür war der Gang zum Juweliergeschäft früher unerlässlich. Mittlerweile krempelt der E-Commerce aber auch diese Branche um. Die flexibilisierte Massenproduktion erlaubt es Online-Juwelieren, Individualisierung per Drop-down-Menü anzubieten. Und auch bei vollständig maßgefertigtem Schmuck können die Händler im Internet oft bessere Preise anbieten. Denn sie müssen keine teure Miete für ein Ladengeschäft in der Innenstadt zahlen und verfügen zudem über Technologien, die sich für kleine Goldschmiede nicht rentieren. Wer in diesem neuen Umfeld überleben möchte, muss sich etwas Besonderes einfallen lassen. Diese Ansätze versprechen Erfolg.

Geschichten erzählen

Storytelling nimmt im modernen Marketing eine zentrale Rolle ein. Traditionsbetriebe und kleine Familienunternehmen haben in dieser Hinsicht einen großen Vorteil gegenüber großen Firmen: Sie haben tatsächlich eine Geschichte zu erzählen, die den Kunden berührt. Wo ein Online-Shop mit einem Mission Statement aus der Retorte aufwartet, hat der kleine Goldschmied oft echte Emotionen und Werte zu bieten. Diesen Vorteil können kleine Betriebe ausnutzen, denn individuelle Schmuckstücke leben davon, dass sie eine Geschichte haben. Authentizität und kleine Details sind dabei viel wichtiger, als irgendein Schema zu erfüllen. Genauso wie der Schmuck darf auch der Juwelier einzigartig sein.

Ein Erlebnis bieten

Wer online ein Einzelstück bestellt, gibt seine Beschreibung ab, erhält eine Skizze zurück und empfängt den Schmuck irgendwann per Post. Wie jeder andere Online-Einkauf ist dieser Vorgang effizient – und läuft geradezu formelhaft ab. Für Schmuck, der verschenkt werden soll, ist das nicht weiter schlimm. Denn Herz Ohrringe vom Liebsten machen der Empfängerin eine Freude, egal ob sie nun aus dem Geschäft oder aus einem Online-Shop stammen. Richtig interessant wird es für Goldschmiede, wenn ihre Kunden Schmuck für sich selbst in Auftrag geben. Von der ersten Stilberatung bis zur Anprobe des fertigen Schmuckstücks im Hinterzimmer – dieses Erlebnis kann kein Internet-Händler ersetzen.

Auf Exklusivität setzen

Für viele Käufer ist ein günstiger Preis das ausschlaggebende Argument. Bei dieser Zielgruppe haben es kleine Betriebe schwierig, mitzuhalten. Es gibt aber auch Käufer, die genau das Gegenteil suchen: Größtmögliche Exklusivität, die sich auch auf den Preis niederschlägt. Bei dieser Strategie geht es nicht darum, so viele Kunden wie möglich zu gewinnen, sondern einen kleinen aber zahlungskräftigen Käuferkreis zu pflegen. Das funktioniert natürlich in einkommensstarken Großstädten besser als in kleineren Ortschaften. Wenn das Budget eine untergeordnete Rolle spielt, ist es aber umso leichter möglich, der Kreativität freien Lauf zu lassen und besondere Unikate zu erschaffen.

In die Gemeinde integrieren

Gerade in kleineren Städten geben viele Juweliere auf. Dabei ist es hier besonders gut möglich, sich als festen Bestandteil des Ortslebens darzustellen und in die Gemeinde zu integrieren. Goldschmiede können beispielsweise Schmuck mit einem besonderen regionalen Bezug herstellen, sich mit Vereinen oder der Kirchengemeinde vernetzen oder sich als Bereicherung für den Ortskern präsentieren. Je enger die Verbindung zur Zielgruppe, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass sie zur Online-Konkurrenz abwandert.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Die beliebtesten Werbegeschenke – Diese Präsente erzielen eine nachweisliche Werbewirkung Kreative Designs aus aller Welt: Heutzutage ein Kinderspiel Dark Academia & Light Academia – Social Media für Akademiker? Food-Design: So beeinflusst du den Geschmack Typografie in Berlin Möbel „Made in Germany“ – was spricht dafür? 3 technische Ausstattungen, die alle freiberuflichen Designer brauchen Die Zukunft im Netz – wie sich Unternehmen stets modernisieren Die Wohn-Trends der Zukunft Automobildesign – Perfektion in jedem Detail Wie man Design und Komfort im Schlafzimmer kombiniert Gutes Produktdesign ist mehr als eine gute Ästhetik Ästhetische Tisch-Designs von der Natur inspiriert Designorientierte Akzente bei der Gartengestaltung Made in Germany Erholsam schlafen – Inspiration für das Schlafzimmer Die Anwendungsgebiete der Vakuumtechnologie Grafikdesign — das Zusammenspiel von Kunst und Digitalisierung Zwischen Motion Design und Animationsfilm Edelsteine als Geldanlage und Altersvorsorge Der besondere Zauber von Briefen Freizeit im Freien – Outdoor-Erlebnisse als Ventil der Erholung Purpose Design – ökologisch, umweltfreundlich und sozial Designelemente bei der Gartengestaltung Stilvoller Blickfang für die Küche – Kaffeemaschinen im Design-Check Kunst der Gartengestaltung – Kreative Ideen verwirklichen Wünsche Wie das Treppendesign seit Jahrtausenden zwischen Optik und Nutzen changiert Modedesign im Wandel der Zeit Die Checkliste für einen garantiert perfekten Antrag! Yogastudio gestalten – Design für Klarheit und Entspannung Das Design der Werbegeschenke im Wandel der Zeit Interior Design – Räume optimal einrichten und gestalten Abgesichert als Freelancer? Webdesign aus Deutschland: Klare Formen und Minimalismus Zwischen Geschichte und Moderne: Design in Deutschlands Innenstädten Design in der Autobranche: Wie modernes Design den Verbrauch verringern soll Schmuck als zeitloser Klassiker Zeitloser Schmuck – für jede Gelegenheit das passende Geschenk Die Natur als neue Inspirationsquelle: Kreativblockaden überwinden Webdesign für eine erfolgreiche Website Möbeldesignerinnen aus Deutschland Licht Design: In jedem Raum das perfekte Licht So können Freelancer und Angestellte im Home-Office ihr Arbeitszimmer von der Steuer absetzen So schützen Sie Ihren Mac im Jahr 2021 Schachmatt Das Internet verlangt nach Einzigartigkeit Produktvideos und -fotos: Marketing im digitalen Zeitalter Corporate Fashion – Design made in Germany Couchtisch-Designs – Diese Couchtische passen zu jeder Einrichtung Die richtige Beleuchtung als passendes Designelement Gymdesign – Wie CAD bei der Planung hilft Online Sale – Möglichkeiten als Designer im Internet Geld zu verdienen Hebeschiebetüren – Energieeffizient, komfortabel und schick Wie man Cybersicherheit in das Webdesign integriert Trendige Design Inspirationen für Verlobungs- und Eheringe Schmucktrends für Frühling und Sommer 2021 Der Wow-Effekt durch Special Effects Design und Produktion in Zeiten der Globalisierung Der lange Weg zum perfekten Verpackungsdesign Fotografie und Typografie – zwei Schwergewichte in der Werbung Kreative Online Teambuilding Ideen fürs Homeoffice Das moderne Büro im Grünen – aber wie? Die schönsten Luxusuhren – das sind die Lieblinge der Schönen und Reichen 5 Tipps zur Optimierung der Sichtbarkeit von Unternehmen Karrieresprung vom Mitarbeiter zum Chef 5 bahnbrechende minimalistische Designs Zwischen seriös und ausgeflippt: Vorstellungsgespräche in der Kreativbranche Jenseits von 08/15: die kreative Bewerbung Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke