Der erste Eindruck zählt – Was ist gutes Webdesign?

0 Comments Blog 19.10.2021 - 14:22 Uhr

Der erste Eindruck entscheidet in der Regel: das ist beim ersten Kontakt zu neuen Menschen so, wenn man auf Produkte im Laden trifft und auch bei Webseiten. Letztere sollten dem User sofort ein gutes Gefühl geben, damit sich dieser möglichst lange dort aufhält.

Egal worum sich der Inhalt dreht, je länger der Nutzer auf der Website verweilt, desto höher ist Wahrscheinlichkeit, das eigene Produkt oder eine Dienstleistung zu vertreiben. Im Folgenden daher die wichtigsten Tipps für ein gutes Webdesign.

Webdesign

Warum ist Webdesign wichtig?

Ein gutes Webdesign hat viele Vorteile. So stechen Sie aus der Masse durch eigene Ideen heraus, versprühen einen individuellen Flair und der User ist positiv überrascht. So kann dieser an die eigene Marke oder das eigene Unternehmen gebunden werden. Das Webdesign sorgt aber auch dafür, dass Nutzer neugierig werden, was Teil einer Marketingstrategie sein kann.

Wodurch zeichnet sich gutes Webdesign aus?

Grundlegend definiert sich ein gutes Webdesign dadurch, dass es technisch einwandfrei ist und reibungslos navigiert werden kann. Zusätzlich gibt es aber auch noch weitere Kriterien, die erfüllt werden sollten. Greifen Sie auf eine Agentur für Webdesign zurück, die Sie in allen Punkten unterstützt und das Design der Webseite perfekt an die eigenen Bedürfnisse anpasst. Benutzerfreundlich, zielgruppenorientiert und überzeugend, dient eine solche Agentur als Türöffner für Ihre Kundschaft. Auf diese Punkte sollten Sie dabei achten:

Benutzerfreundlichkeit

Jedes Element der Website sollte so gestaltet sein, dass es nicht nur gut aussieht, sondern auch die Funktion perfekt erfüllt. Ein gutes Webdesign strukturiert die Seite und erleichtert Besuchern die Navigation. Professionelle Agenturen setzen Eye-Tracking Studien ein, um alle Elemente so intuitiv wie möglich zu gestalten.

So orientieren sich Nutzer in der Regel von links nach rechts und sollten daher auch so geführt werden. Aber auch die Typografie und die Farben sollten eine Corporate Identity ausstrahlen und im Kopf bleiben.

Tadellose Technik

Wie bereits oben angerissen, geht es beim Webdesign nicht nur um die Ästhetik, sondern immer auch um eine tadellose Technik. Die Ladezeiten sollten möglichst kurz sein und auch 404-Fehler vermieden werden. Diese treten auf, wenn Unterseiten gelöscht oder umbenannt werden. Bereits nach drei Sekunden wechselt ein Nutzer im Durchschnitt wieder zurück zur Suchmaschine, wenn die Website bis dahin nicht geladen ist. Wenn es technisch nicht passt, dann nützt also auch das beste Design nichts.

Responsive Webdesign

Ein responsives Design lässt sich flexibel gestalten, sodass die Website nicht nur auf dem PC-Desktop, sondern auch auf dem Handy und Tablet gut aussieht und benutzerfreundlich ist. Mittlerweile besitzen fast alle Menschen ein Smartphone und rufen darüber natürlich auch Webseiten auf. Mithilfe eines responsiven Designs, passt sich die Struktur und Navigation automatisch an die Bildschirmauflösung der mobilen Geräte an.

SEO-optimiert

Ein responsives Design ist übrigens auch ein wichtiger Rankingfaktor für Google. Aber auch die visuelle Struktur spielt unter anderem für Google eine wichtige Rolle. Die wichtigsten Inhalte sollten bereits sehr weit oben und ohne zu scrollen einsehbar sein. Auch alle weiteren Grundelemente sollten so positioniert werden, dass ein Erstbesucher innerhalb von wenigen Sekunden, weiß worum es auf der Website geht. Das alles sorgt dann für ein gutes Google Ranking und die eigene Website wird auch wirklich gefunden.

Spricht die Zielgruppe an

Bereits zu Beginn der Planung einer eigenen Website, sollte die Zielgruppe definiert werden. Es gibt keine Regeln, wie ein gutes Webdesign aussehen muss, es sollte lediglich an die eigene Zielgruppe angepasst sein. Definieren Sie daher so detailliert wie möglich, wen Sie überhaupt ansprechen möchten.

Alter, Geschlecht und technische Fähigkeiten sind dabei erste Anhaltspunkte. Ist die Zielgruppe eher älter, dann sollte beispielsweise auch die Schriftgröße entsprechend angepasst werden. Jüngere Menschen legen dagegen eher Wert auf einen modernen Look und ein gutes Gefühl, wenn sie auf das Design treffen.

Machen Sie sich also ausführliche Gedanken, an wen sich die Website richten soll und arbeiten Sie anschließend mit einer kompetenten Agentur zusammen. Gemeinsam wird ein optimales Webdesign erstellt, welches die eigene Zielgruppe perfekt anspricht.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Was bedeutet ästhetische Funktionalität? Warum werden die meisten Wachstuch Tischdecken in Deutschland online verkauft? Schöne Handyhüllen für den Sommer Typisch deutsches Design Was macht eine gute SEO-Agentur aus? Videodesign: Definition, Anwendung und Erklärung Corporate Design auch im Handwerk? So erreichen Handwerksbetriebe einen Wiedererkennungswert Brand Building – so gelingt der Aufbau der eigenen Marke Die wichtigsten Webdesign-Trends für 2022 Warum Grafikdesign für erfolgreiches Online-Marketing entscheidend ist Pirnar Haustüren – Innovatives Design für Hausbesitzer Schön reicht nicht: Wie geht gutes Webdesign? Steigende Nachfrage nach schönem Design im Eigenheim seit Ausbruch der Corona-Pandemie Schuhe: Worauf wir gehen und stehen Möbel nach Maß – Schluss mit der Stangenware Webauftritt – Selbstgemacht, weil man’s kann? Sparplan im Alltag – so einfach lässt sich Geld sparen! Sichtschutz für den Garten – so schafft an Privatsphäre Anlage-Trends im Jahr 2022 – darauf müssen Privatinvestoren nun unbedingt achten! Den Raum mit allen Sinnen erfassen Den besten Dienstleister finden: Darauf sollte geachtet werden Hochwertiges Design in der Küche: Gestaltung der Gastroküche mit der richtigen Spülmaschine SEO und UX/UI: Wie wichtig ist Design wirklich? 5 Tipps zur Sicherheit für Freelancer Polypropen – Das steckt hinter dem Kunststoff AirPods Max – die Überraschung von Apple! Nachhaltig leben und Designermöbel reparieren Wie man Versandverpackungen als Marketinginstrument einsetzt!  Warum jeder Web-Designer ein VPN benutzen sollte Ein Haus muss nicht von der Stange sein – mit den richtigen Partnern an der Seite lassen sich auch ungewöhnliche Ideen umsetzen Apple AirTag – Was ist das und wofür kann man es nutzen? Der Schrank auf Wunsch nach Maß Selbstständig machen in der Kunstbranche: So funktioniert’s Corporate Design im E-Commerce Wichtige Elemente für verkaufsfördernde Ladenregale Das Ansehen eines Unternehmens ist das A&O! So kommt die Tapete am besten zur Geltung Warum ist Körperpflege so wichtig Onlinepräsenz als Freelancer – 5 Tipps für die Webseitenerstellung Wie richtest du das Kinderzimmer stilvoll und praktisch ein? Design spielt in vielen Lebensbereichen eine wichtige Rolle Den Amazon Umsatz steigern Neue Design-Trends in der Fahrrad-Branche: Qualität, Minimalismus und Individualität Steuern in Deutschland: Das sollten Unternehmer wissen Durch Design zu mehr Kunden: Tipps für Autoglaser Der moderne Wandel des Mediendesigns Das Grafikdesign In Deutschland mit Liebe designt und mit tollen Ideen bedruckt Die eigene Garage – viel mehr als nur ein Stellplatz für Fahrzeuge! So wichtig ist das Design für eine erfolgreiche Webseite So kreierst Du ein modernes Schlafzimmer Design 10 Ideen für das Büro, die die Produktivität anregen Verbessern Sie Ihr Home-Office mit dieser Ausstattung Kochen mit viel Design Designertische schützen – mit einer transparenten Tischfolie Twitch, YouTube und Co.: Der Aufstieg der Streamer Die Blockchain: Hier kommt sie in Deutschland schon zum Einsatz 5 Tools für optimierte Prozesse in einem Unternehmen Designermöbel: So machen sie das Zuhause zum Hingucker Designermöbel: Diese Stücke sind ein Muss Wohnen im Alter – Seniorengerechtes Wohnen mit Stil Bessere Vermarktung für Klempner: Diese 3 Tipps helfen! Der Beruf des CAD-Designers Mit frischem Design von der Masse abheben Arbeit als Designer Designer-Geschenke für Hochzeitspaare Content-Formate – Mehrwert für die Zielgruppe Modernes Hausdesign: Wer baut das schönste Haus? Die Bauhaus Innovation Die Entwicklung der Sportmode – zwischen Trend und Funktionalität Start in die Distribution deines Produkts Vorteil von Designer Möbel Der starke Wunsch nach Eigenheim mit Garten Gemütlich und stilvoll im Homeoffice: Tipps und Inspirationen Nachfrage nach Designer steigt: Welche Aufgaben Designer für Amazon Seller übernehmen können