Der moderne Wandel des Mediendesigns

0 Comments Blog 04.12.2021 - 09:20 Uhr

Designer

Historisch betrachtet reicht die Geschichte des Mediendesigns zurück bis zu den Anfängen des Buchdrucks. Als die Menschen begannen, Buchstaben auf Papier zu drucken und die Anfänge von Kapiteln mit bunten und ornamentalen Initialen zu verzieren, legten sie den Grundstein für die Gestaltung von Medien. Damals waren Begriffe wie „Design” selbstverständlich noch über Jahrhunderte nicht bekannt, jedoch schufen die Menschen mit genau dieser Verzierung und kunstvollen Komposition gedruckter Bücher und Papiere den Leitgedanken, für das, was wir heute als Mediendesign bezeichnen.

Die Anfänge

Das Mediendesign so wie wir es kennen, begann jedoch erst mit dem Aufkommen der Massenmedien. Nachdem im Zuge der Industrialisierung immer effizientere Maschinen für den Druck von Zeitungen, Büchern, Handzetteln und Plakaten gebaut wurden, war es nun auch möglich Bilder und Farben mit wenig Aufwand in größeren Mengen auf Papier zu drucken. Je günstiger die Herstellung von Papier und Farben wurden, desto mehr Medien konnten gedruckt werden und desto wichtiger wurde auch deren Gestaltung. Denn bereits damals wusste man, dass Menschen am besten auf ästhetisch ansprechende Dinge reagieren und sich durch diese beeinflussen lassen.

Obwohl es zur damaligen Zeit den Begriff des Grafikdesigns noch nicht gab, war es die Wiener Werkstätte, die sich ab 1903 als erste Agentur mit der visuellen und stilistischen Gestaltung von gedruckten Medien auseinandersetze. Die Ansätze dieser Künstlergemeinschaft wurden schließlich auch in der Schule des Bauhaus etabliert, bis der Buchdesigner William Addison Dwiggins 1922 in seinem Artikel Neue Arten des Druckens rufen nach neuen Designs zum ersten Mal den Begriff „Grafikdesign” verwendete und die Rolle sowie den neuen Umgang von und mit visuellen Gestaltungsmitteln erklärte.

Der Wandel im digitalen Zeitalter

Mit den technologischen Fortschritten und der allmählichen Etablierung des digitalen Zeitalters, begann ab den 50er Jahren auch ein Wandel im Bereich des Mediendesigns. Zu den auf Papier gedruckten Massenmedien, die vor allem per Hand visuell gestaltet wurden, kamen nun neue digitale Methoden visueller Darstellungen. Mit der Einführung von Adobe Photoshop in den 90er Jahren veränderte sich nun auch das digitale Mediendesign rasant. Von da an war es möglich digitale Fotos zu bearbeiten sowie Illustrationen am PC zu erstellen. Somit gewann auch das individuelle Branding von Marken und Unternehmen durch hervorstechende Logos und Werbemittel immer mehr an Bedeutung.

Mediendesign heute

„Inzwischen haben sich die technischen Möglichkeiten durch enorm intelligente Computer und Softwares so weit entwickelt, dass das Mediendesign nur noch als ein Oberbegriff gesehen werden kann, der unzählige Unterbereiche umfasst. Vor allem in den Niederlanden hat die Digitalisierung in den letzten Jahren einen großen Schritt nach vorne gemacht, sodass das Studium und die Arbeit im Mediendesign immer mehr kreativen Menschen neue berufliche Perspektiven schenkt”, schildert der Technikexperte Robin Loeff von TECHSPRING.

Die digitale Welt hat heutzutage einen so großen Raum im Alltag der Menschen eingenommen, dass sich auch im Mediendesign immer mehr Unterbereiche entwickelt haben. Dementsprechend gibt es auch den Beruf des Mediendesigners in dem Sinne nicht mehr. Vielmehr sind die Designer auf spezifische Bereiche wie Grafikdesign, Webdesign, Screendesign, Gamedesign, Fotodesign und viele weitere Untergruppen spezialisiert. Zudem muss auch zwischen dem Mediendesign im Online-Bereich und den Printmedien unterschieden werden, da diese zum Teil völlig unterschiedliche Arbeitsweisen beinhalten. Dementsprechend wird sich das Mediendesign auch in Zukunft voraussichtlich noch weiterentwickeln und weitere Bereiche hervorbringen.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein AirPods Max – die Überraschung von Apple! Nachhaltig leben und Designermöbel reparieren Wie man Versandverpackungen als Marketinginstrument einsetzt!  Warum jeder Web-Designer ein VPN benutzen sollte Ein Haus muss nicht von der Stange sein – mit den richtigen Partnern an der Seite lassen sich auch ungewöhnliche Ideen umsetzen Apple AirTag – Was ist das und wofür kann man es nutzen? Der Schrank auf Wunsch nach Maß Selbstständig machen in der Kunstbranche: So funktioniert’s Corporate Design im E-Commerce Wichtige Elemente für verkaufsfördernde Ladenregale Das Ansehen eines Unternehmens ist das A&O! So kommt die Tapete am besten zur Geltung Warum ist Körperpflege so wichtig Onlinepräsenz als Freelancer – 5 Tipps für die Webseitenerstellung Wie richtest du das Kinderzimmer stilvoll und praktisch ein? Design spielt in vielen Lebensbereichen eine wichtige Rolle Den Amazon Umsatz steigern Neue Design-Trends in der Fahrrad-Branche: Qualität, Minimalismus und Individualität Steuern in Deutschland: Das sollten Unternehmer wissen Durch Design zu mehr Kunden: Tipps für Autoglaser Das Grafikdesign In Deutschland mit Liebe designt und mit tollen Ideen bedruckt Die eigene Garage – viel mehr als nur ein Stellplatz für Fahrzeuge! So wichtig ist das Design für eine erfolgreiche Webseite So kreierst Du ein modernes Schlafzimmer Design 10 Ideen für das Büro, die die Produktivität anregen Verbessern Sie Ihr Home-Office mit dieser Ausstattung Kochen mit viel Design Designertische schützen – mit einer transparenten Tischfolie Twitch, YouTube und Co.: Der Aufstieg der Streamer Die Blockchain: Hier kommt sie in Deutschland schon zum Einsatz 5 Tools für optimierte Prozesse in einem Unternehmen Designermöbel: So machen sie das Zuhause zum Hingucker Designermöbel: Diese Stücke sind ein Muss Wohnen im Alter – Seniorengerechtes Wohnen mit Stil Bessere Vermarktung für Klempner: Diese 3 Tipps helfen! Der Beruf des CAD-Designers Mit frischem Design von der Masse abheben Arbeit als Designer Designer-Geschenke für Hochzeitspaare Content-Formate – Mehrwert für die Zielgruppe Modernes Hausdesign: Wer baut das schönste Haus? Die Bauhaus Innovation Die Entwicklung der Sportmode – zwischen Trend und Funktionalität Start in die Distribution deines Produkts Vorteil von Designer Möbel Der starke Wunsch nach Eigenheim mit Garten Gemütlich und stilvoll im Homeoffice: Tipps und Inspirationen Der erste Eindruck zählt – Was ist gutes Webdesign? Nachfrage nach Designer steigt: Welche Aufgaben Designer für Amazon Seller übernehmen können Effiziente Gestaltungsmaßnahmen von logistischen Abläufen Design Ideen für ein entspanntes Zuhause Sichtschutz durch Rollos im schönen Design Brandschutz ist auch auf Messen wichtig Spritzguss: Die Revolution aus Kunststoff Logodesign gehört in die Hände von Profis Umweltfreundlich drucken lassen auf Graspapier Die beliebtesten Werbegeschenke – Diese Präsente erzielen eine nachweisliche Werbewirkung Kreative Designs aus aller Welt: Heutzutage ein Kinderspiel Dark Academia & Light Academia – Social Media für Akademiker? Food-Design: So beeinflusst du den Geschmack Typografie in Berlin Möbel „Made in Germany“ – was spricht dafür? 3 technische Ausstattungen, die alle freiberuflichen Designer brauchen Die Zukunft im Netz – wie sich Unternehmen stets modernisieren Die Wohn-Trends der Zukunft Automobildesign – Perfektion in jedem Detail Wie man Design und Komfort im Schlafzimmer kombiniert Gutes Produktdesign ist mehr als eine gute Ästhetik Ästhetische Tisch-Designs von der Natur inspiriert Designorientierte Akzente bei der Gartengestaltung Made in Germany Erholsam schlafen – Inspiration für das Schlafzimmer Die Anwendungsgebiete der Vakuumtechnologie Grafikdesign — das Zusammenspiel von Kunst und Digitalisierung