Deutsches Modedesign: Tradition trifft Avantgarde

0 Comments Blog 10.10.2013 - 09:29 Uhr

Die Welt der Mode ist durch die vielfältigsten Trends und Namen stets geprägt worden. Dabei wird oft verkannt, dass auch durch deutsche Designer immer wieder das Modedesign maßgeblich beeinflusst wurde. Die eigentliche Geschichte um das Modedesign in Deutschland beginnt aber eigentlich erst mit dem 20. Jahrhundert. Mit dem Abschied strenger Normen und Gesellschaftsregeln nehmen Farbenrausch und prachtvolle Kleider Einzug in die Fashionwelt.
Heute liegt Fashion Design made in Germany international wieder voll im Trend. Dabei zeigen die deutschen Designer einen Streifzug durch die Welt der trendigsten Mode und genießen international hohes Ansehen. In der Modestadt Berlin trifft sich alles, was Rang und Namen hat, aber auch viele talentierte und hoch motivierte Nachwuchsdesigner finden hier ihre Inspiration. Gab es früher noch den typischen Gammel-Stil in Berlin, hat sich dieser heute längst gewandelt. Die Hauptstadt ist zu einem Epizentrum der Kreativen geworden. Die Mode-Wochen in Berlin ziehen jedes Jahr mehr als 100.000 Menschen an. Ohne Sponsoring läuft beim Modedesign aber wenig. Bekannt ist dabei vor allem die Marke mit dem Stern, die auch die Fashion Week in New York ausrichtet.

Der Stil der Deutschen

Lange galt der Stil der Deutschen als eher pragmatisch und konservativ. So sind wir beispielsweise stark vertreten bei der Outdoor-Mode. Im Bereich der Luxus-Mode aller Hermès-Taschen oder Prada-Kleider ist es dennoch ein weiter Weg. Vielfach können sich junge Nachwuchsdesigner dabei nur wenig mit dem Stil der nivellierten Mittelstandsgesellschaft anfreunden. So bleibt es zunächst oft beim Mittelmaß. Wer mehr als Designer will, verlässt das Land und geht nach New York, Mailand oder Paris.

Entwicklung eines Marktes

Das Modezentrum Berlin mit den Nebenorten wie Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg und München zählt derzeit mehr als 600 Modedesigner. Der Trend beim Modedesign geht dabei zur Nische. So positionieren sich viele Nachwuchskünstler zwischen Mittelmaß und den Luxuskonzernen: sprich der gehobenen Alltagsmode. Alleine neun Modeschulen in unserer Hauptstadt versorgen den Markt ständig mit neuem Nachwuchs.

Eine Studie von Roland Berger belegt ein deutliches Potenzial im Bereich der Mode. Alleine der Luxusmarkt ist seit 2011 um mehr als 16 Prozent angewachsen (12,9 Milliarden Euro). In diesen Bereichen wird sogar eine weitere Verdoppelung in den kommenden Jahren erwartet. Dies spiegelt sich seit geraumer Zeit auch im Verkauf und Handel wider: Den Luxuskunde erreicht man nicht mehr nur in den feinen Boutiquen in der Innenstadt, sondern vermehrt auch online. Seit Beginn des Jahres ist der Shop www.emeza.de erreichbar, der sich verstärkt den Insider-Labels des oberen Preissegments widmet. Auch hier finden sich namenhafte deutsche Labels wie Unnützer oder das Münchner Traditionsunternehmen Roeckl – es fällt jedoch auch hier auf, dass etabliertes deutsches Modedesign sich stilistisch oft treu bleibt und eher selten über sich hinaus wächst. Viele junge Talente sorgen hier für Aufwind, doch der Beruf “Modedesigner” ist hart umkämpft. Nur wenige Designer schaffen es, internationales Ansehen zu erringen – oder überhaupt von ihrer Tätigkeit leben zu können. Dabei ist es kaum bedeutend, ob zuvor eine Schneiderlehre oder ein Studium absolviert wurden.

Modelabels mit Tradition

Die Namen lesen sich von den Großen bis zu den Kleinen: Jil Sander, Karl Lagerfeld, Wolfgang Joop bis hin zu Garry Weber, Michalsky & Co. Aber eben auch traditionelle Modelabels wie Roeckl bestimmen den Alltag. Dies wurde 1839 gegründet und liefert bis heute anspruchsvolle Kollektionen, wenn es um edle Taschen, feinste Lederhandschuhe und angesagte Accessoires geht. Das kreative Potenzial für den Modestandort Deutschland ist aber längst noch nicht ausgereizt.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke Was muss man beim Webdesign beachten Designermöbel: Fashion für die eigenen vier Wände Design zum (Wohl-) Sitzen im Objekt WARUM IST DER SUBLIMATIONSDRUCK SO BELIEBT? Alltagsgegenständen eine persönliche Note verleihen – mit diesen Tricks wird das möglich Qualität bei Bademänteln – darauf kommt es an! Design und Planung – worauf kommt es bei Lagerhallen an? Teppiche aus Naturfasern: ökologisch, nachhaltig und fair Möbeldesign für ein neues Miteinander von Mensch und Natur Wie richtet man sein neues Haus ein? Coole App Ideen Mehr verkaufen im Internet 6 hilfreiche Tipps für den Garagenbau Ein perfektes Duett: Acrylmalerei und Abstrakte Kunst Die Valentinstagskarte als kreatives Geschenk Kugelschreiber mit Design: Warum es den Unterschied macht Digitale vs. Traditionelle Kunst: Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es? Die perfekte Inszenierung von Kunst Handy in Raten zahlen – lohnt es sich? Handyhüllen Designed in Germany Die beliebtesten Werbeartikel in Deutschland Verpackungsdesign studieren – ein Beruf mit Zukunft Design-Grundlagen für den CBD-Verkauf im Internet Ansätze zur Erstellung des eigenen Online-Magazins Eventmarketing Homeoffice einrichten – kleine Räume optimal nutzen Router-Design und Internetgeschwindigkeit – warum beides zusammenhängt Wie bereitet man den Campingurlaub vor? Produktdarstellung im Onlinehandel Sportliche Aktivitäten für mehr Kreativität Hochwertige Inhalte auf einer Website Schritt-für-Schritt-Bestellung von Visitenkarten So profitieren Unternehmen von psychoanalytischem Coaching Eigenschaften, die ein gutes Design im digitalen Zeitalter erfüllen muss Warum ein modernes Corporate Design so wichtig ist Schluss mit der Aufschieberitis Hochzeitsplanung made in Germany: Genauigkeit und Pünktlichkeit Das ist für den Versand von Designermöbeln wichtig Selbstständigkeit als Ziel? Innovative Ideen, um an Kapital zu kommen – inspiriert durch Serien und Filme Hollenegger Designgespräche – Anregende Ideen für die Zukunft Kreativität in unterschiedlichsten Branchen – Diese Design-Berufe haben Zukunft Digitale oder haptische Werbemittel – was lohnt sich? Design im Detail Heiße Sache – 3D-Ofen produziert Glasdach Trendfarbe Terracotta: Augenblicke voller Wärme Tipps für den Verkauf von hochwertigen Uhren Design und Haustiere – eine immer stärker wachsende Vielfalt Wie der Fortschritt die Arbeit von Designern beeinflusst Flyer für Ausstellungen planen – diese Tipps helfen Design Möbel verkaufen im Internet Diese drei Marketing-Tipps sollte jeder Schlüsseldienst befolgen Die Trendfarben für den Herbst/Winter 2020/21 Das sitzende Arbeitsleben: Schmerz ist normal Freiberuflich durch Corona – das müssen Freelancer jetzt wissen! Landingpage Design: Darauf kommt es an Friseur Design – vom Logo bis zur Einrichtung Beste Online-Kurse: So findet man diese Bilder machen Leute Selbstständig als Designer – das muss beachtet werden 5 hilfreiche Tipps für ein nachhaltiges Zuhause K-Beauty: Was macht den Hype um koreanische Kosmetik aus? Hochwertige Marketing-Werkzeuge für das eigene Unternehmen Starfolder 3D – wenn Dialogpost zeigt, was sie kann Sekundenkleber – was man wissen sollte Die neuen Möbeldesign-Trends für 2020 Fünf Tipps für ein gutes Portfolio Wohngebäudeversicherung abschließen: Kosten & Leistungen im Vergleich