Friseur Design – vom Logo bis zur Einrichtung

0 Comments Blog 10.07.2020 - 13:27 Uhr

Design umgibt den gesamten Alltag. Viele kleine Gebrauchsgegenstände oder Möbel sind am Reißbrett entworfen und vereinen den praktischen Nutzen mit einem modernen oder individuellen Look. Das trifft sowohl den privaten als auch gewerblichen Bereich. Das Friseurhandwerk hat nicht nur an den Kunden selbst etwas mit dem Aussehen und neuen Haarschnitten zu tun. Das individuelle Designkonzept überzeugt und beginnt meist ganz einfach bei einem passenden Logo oder Namen.

Jeder Friseur hat eine Mission

Kunden identifizieren sich mit einem Friseursalon meist schon vor dem ersten Termin. Das Logodesign spielt eine wichtige Rolle, um die Persönlichkeit des Salons und dessen Ausrichtung zu spiegeln. Handelt es sich eher um einen Wellnessbereich mit wohltuenden Kopfmassagen oder ist es ein abgedrehter Herrenfriseur, der auch für Bart und Augenbrauen zuständig ist? Die Mission des Friseursalons sollte also auf den ersten Blick erkennbar sein.

Doch wie entwickelt man ein gutes Friseurlogo? In erster Linie ist es abhängig vom Kundenstamm. Die Zielgruppe definiert förmlich das Aushängeschild des Ladens, ist aber nicht Kernpunkt des Logos. Die typischen Friseur-Elemente sollten auch noch erkennbar sein. Dazu gehören beispielsweise Scheren, Kamm, Sprühflasche oder gar die Form eines Kopfes. Von verspielt über ausgefallen bis hin zu klassisch – ein Logo muss den Zweck und die Leidenschaft des Unternehmens betonen. Nur so hinterlässt es den richtig Eindruck. Und Wo? Zum Beispiel an der Fassade des Ladens, auf Visitenkarten, Shirts oder auf der Webseite. Das Logo begleitet einen Salon in allen Bereichen und bleibt als erste Wahrnehmung beim Kunden hängen. Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters.

Einheit von Logo und Salon

Die richtige Wohlfühlatmosphäre wird jedoch nicht nur vom Logo selbst geschaffen. Ein Kunde trifft nach dem ersten Blick in den Salon die Bauchentscheidung, ob seine Wahl die richtige war. Der Friseur ist mehr als nur der Ort, wo die Haare gefärbt oder geschnitten werden. Es ist ein Ort der Veränderung, ein Ort der sozialen Kontakte und ein Ort der Erholung. Hier gilt: der erste Eindruck zählt. Die Friseur verleiht einem Menschen ein ganz besonderes Aussehen und kann ein Spiegelbild der eigenen Persönlichkeit werden. Das Gleiche funktioniert bei der Einrichtung des Salons nach der eigenen Philosophie. Der ganze Raum sollte stimmig wirken, sodass sich förmlich die Arbeitsutensilien des Handwerks stilvoll einbinden lassen.

Sehr viel Charme geht von den gewählten Friseurstühlen aus. Sie müssen bequem sein und gleichzeitig alle nötigen Funktionen mit sich bringen. Der Stuhl unterstützt das Aushängeschild eines Salons, prägt den Stil des Ladens und ist natürlich für das Frisieren ein wichtiger Bestandteil. Neben dem Design kommt es auf hochwertige und pflegeleichte Materialien an. Doch wieso am Design sparen? CDE Salondesign führt viele Friseurstühle in seinem Sortiment, bei denen das Design im Vordergrund steht. Ob Retro Look, moderner Charme oder Minimalismus – hier sind verschiedene Marken vertreten, die alle Besonderheiten eines guten Friseurstuhls berücksichtigen.

Welcher Stil passt?

  • Humorvoll und ausgefallen
    Trotz professionellem Handwerk können Logo und Salon eher verspielt ausfallen. Das zeichnet sich durch kräftige Farben, Comic-Designs oder humorvolle Elemente aus. Solche kleine Details bewirken meist schon, dass sich die Kunden verbundener fühlen.
  • Friedlich und entspannend
    Unternehmen mit umfassenden Spa-Diensten sollen ein klares und friedliches Logo wählen. Beruhigende Farben und Pastelltöne im Laden unterstützen diesen Effekt zusätzlich. Die Mission lautet sofortige Entspannung.
  • Minimalistisch
    Manchmal ist weniger mehr und auch die einfachsten Logos entfalten ihre Wirkung. Wer besonders viele verschiedene Zielgruppen ansprechen will, sollte beim Design Minimalismus wählen. Der Vorteil: derartige Stile kommen scheinbar nie aus der Mode und sind sehr gesellschaftstauglich.
  • Luxus und Eleganz
    Die Beauty-Industrie zeigt sich breit gefächert und ist in allen Preisklassen vertreten. Elegante Elemente sind meist mit einem metallischen Farbton kombiniert und heben das Salondesign luxuriös hervor. Derartige edle Designs sprechen vor allem selbstbewusste Kunden an.

Bildquellen:
pixabay.com – Victoria_Borodinova
pixabay.com – Skitterphoto

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein 5 Tipps zur Optimierung der Sichtbarkeit von Unternehmen Karrieresprung vom Mitarbeiter zum Chef 5 bahnbrechende minimalistische Designs Zwischen seriös und ausgeflippt: Vorstellungsgespräche in der Kreativbranche Jenseits von 08/15: die kreative Bewerbung Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke Was muss man beim Webdesign beachten Designermöbel: Fashion für die eigenen vier Wände Design zum (Wohl-) Sitzen im Objekt WARUM IST DER SUBLIMATIONSDRUCK SO BELIEBT? Alltagsgegenständen eine persönliche Note verleihen – mit diesen Tricks wird das möglich Qualität bei Bademänteln – darauf kommt es an! Design und Planung – worauf kommt es bei Lagerhallen an? Teppiche aus Naturfasern: ökologisch, nachhaltig und fair Möbeldesign für ein neues Miteinander von Mensch und Natur Wie richtet man sein neues Haus ein? Coole App Ideen Mehr verkaufen im Internet 6 hilfreiche Tipps für den Garagenbau Ein perfektes Duett: Acrylmalerei und Abstrakte Kunst Die Valentinstagskarte als kreatives Geschenk Kugelschreiber mit Design: Warum es den Unterschied macht Digitale vs. Traditionelle Kunst: Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es? Die perfekte Inszenierung von Kunst Handy in Raten zahlen – lohnt es sich? Handyhüllen Designed in Germany Die beliebtesten Werbeartikel in Deutschland Verpackungsdesign studieren – ein Beruf mit Zukunft Design-Grundlagen für den CBD-Verkauf im Internet Ansätze zur Erstellung des eigenen Online-Magazins Eventmarketing Homeoffice einrichten – kleine Räume optimal nutzen Router-Design und Internetgeschwindigkeit – warum beides zusammenhängt Wie bereitet man den Campingurlaub vor? Produktdarstellung im Onlinehandel Sportliche Aktivitäten für mehr Kreativität Hochwertige Inhalte auf einer Website Schritt-für-Schritt-Bestellung von Visitenkarten So profitieren Unternehmen von psychoanalytischem Coaching Eigenschaften, die ein gutes Design im digitalen Zeitalter erfüllen muss Warum ein modernes Corporate Design so wichtig ist Schluss mit der Aufschieberitis Hochzeitsplanung made in Germany: Genauigkeit und Pünktlichkeit Das ist für den Versand von Designermöbeln wichtig Selbstständigkeit als Ziel? Innovative Ideen, um an Kapital zu kommen – inspiriert durch Serien und Filme Hollenegger Designgespräche – Anregende Ideen für die Zukunft Kreativität in unterschiedlichsten Branchen – Diese Design-Berufe haben Zukunft Digitale oder haptische Werbemittel – was lohnt sich? Design im Detail Heiße Sache – 3D-Ofen produziert Glasdach Trendfarbe Terracotta: Augenblicke voller Wärme Tipps für den Verkauf von hochwertigen Uhren Design und Haustiere – eine immer stärker wachsende Vielfalt Wie der Fortschritt die Arbeit von Designern beeinflusst Flyer für Ausstellungen planen – diese Tipps helfen Design Möbel verkaufen im Internet Diese drei Marketing-Tipps sollte jeder Schlüsseldienst befolgen Die Trendfarben für den Herbst/Winter 2020/21 Das sitzende Arbeitsleben: Schmerz ist normal Freiberuflich durch Corona – das müssen Freelancer jetzt wissen! Landingpage Design: Darauf kommt es an Beste Online-Kurse: So findet man diese Bilder machen Leute Selbstständig als Designer – das muss beachtet werden 5 hilfreiche Tipps für ein nachhaltiges Zuhause K-Beauty: Was macht den Hype um koreanische Kosmetik aus? Hochwertige Marketing-Werkzeuge für das eigene Unternehmen Starfolder 3D – wenn Dialogpost zeigt, was sie kann