Produktdesign – nicht nur schön, sondern auch praktisch

0 Comments Blog 21.01.2015 - 14:04 Uhr


Abbildung : © Delux – Fotolia.com

Produktdesigner – auch Industriedesigner genannt – gehören wohl zu den Berufsgruppen, von denen man entweder nicht weiß, was sie tun, oder sie zutiefst missversteht. Sobald der Wortstamm „-design“ fällt, denkt der Normalverbraucher erst einmal nur an die schönen Dinge im Leben. Doch sie darauf zu reduzieren, damit wäre den Produktdesignern Unrecht getan.

Herausforderungen des Produktdesigns

Laut einer Studie der Universität Mannheim hat das Produktdesign einen starken Einfluss auf die Kaufentscheidung der Kunden. Dabei konnte das Produktdesign erstmals auf drei konkrete Bewertungskategorien hin messbar gemacht werden. Diese beziehen sich auf die visuellen Eigenschaften, die dem Kunden folgende drei Vorteile bieten:

  • Ästhetik: Aussehen und Schönheit des Produktes
  • Funktionalität: Erfüllt das Produkt der Optik nach seinen Zweck?
  • symbolische Funktion: Unterstützt das Produkt das Selbstbild des Konsumenten?

Aus diesen drei Bewertungskriterien wird klar, welches Ziel hinter dem Produktdesign steht: Funktionalität und Design eines Produktes sollen Hand in Hand miteinander gehen. Denn auch bei Nutzgegenständen, die nicht für den Konsumenten gedacht sind, sondern für die alltägliche Arbeit eines Betriebes benötigt werden, ist ein gutes, effizientes Design unabdingbar für einen reibungslosen Arbeitsablauf. Sogar eine Studie von HTC bewies bereits, dass gutes Design glücklich macht. Außerdem muss der Entwurf des Produktdesigners im industriellen Fertigungsprozess umsetzbar sein, denn es handelt sich nicht um Einzelstücke, sondern um in Masse produzierte Ware. Darüber hinaus muss bei dem Entwurf des Produktes auch beachtet werden, welche Mindest- oder Höchstvorgaben bezüglich Schwere, Größe, Helligkeit, Kosten und Griffigkeit des Produktes gelten. Auch ist vorgegeben, welche Anforderungen das Produkt in Hinblick auf die Brennbarkeit, die Stabilität, die Sicherheit und gesundheitliche Aspekte erfüllen muss. All diese Kriterien werden in einem Pflichtenheft zusammengefasst, welches der Produktdesigner vor Beginn eines Produktes erhält.
Die Schwierigkeit, der sich ein Industriedesigner stellen muss, ist, dass er für verschiedene Zielgruppen denken können muss. Je nach Produkt muss er sich gleichzeitig in Mediziner, Patienten und Techniker oder in Feuerwehrmänner oder eben in den Otto-Normal-Verbraucher hinein versetzen können. Bei manchen Produktgruppen müssen unter Umständen auch die Anforderungen verschiedener Zielgruppen in einem Produkt vereinbar sein.

Ein Praxisbeispiel

Ein Beispiel hierfür sind die Kisten und Sichtlagerboxen von ab-in-die-box.de. Die in Deutschland hergestellten Transportkörbe sind gleichermaßen für Obsthändler, Fleischer, Bäcker oder auch Werkstätten konzipiert und erfüllen die zielgruppenspezifischen Anforderungen. Dabei haben sie zentrale Merkmale gemeinsam: Boxen gleicher Breite sind unabhängig von der Länge stapelbar, jede Box verfügt über Etikettenfelder, sind aus Polypropylen hergestellt und nicht nur säurebeständig, sondern auch lebensmittelecht. Durch die Lebensmittelechtheit und die Säurebeständigkeit erfüllen die Boxen nicht nur die Anforderungen zur Arbeitssicherheit, die beispielsweise in einem Kfz-Betrieb anfallen, sondern auch die Voraussetzungen für die Lebensmittelverarbeitung, die ein Bäcker oder ein Fleischer erfüllen können muss. Den Anspruch, das Produktdesign für einen reibungslosen Arbeitsablauf auszulegen, erfüllt der Industriedesigner der deutschen Firma durch die Möglichkeit, die Kisten unabhängig von ihrer Länge zu stapeln und mit Etiketten zu versehen. Weitere Informationen zu dem Design der Boxen sind hier zu finden.

Praktisch und umweltschonend

Mit dem wachsenden Bewusstsein für den Umweltschutz muss sich das Produktdesign einer neuen Herausforderung stellen: dem sogenannten Ökodesign. Das Umweltbundesamt bezeichnet das Ökodesign als „umfassende Gestaltungsaufgabe der nachhaltigen Unternehmensführung“. Mit diesem Aspekt des Industriedesigns soll die Umweltbelastung durch ein Produkt über den gesamten Lebensweg desselben gemindert werden. Dementsprechend sollen die Anforderung des Produktdesigns durch den Aspekt der Umweltfreundlichkeit ergänzt werden. Die Aufgaben eines Produktdesigners sind nicht nur, sondern bleiben auch in Zukunft höchst komplex. Und wichtig, denn was wäre unsere Welt ohne gut designte Produkte.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Das Instagram-Profil pushen mit diesen nützlichen Tipps und Tricks Design und Marketing – was haben beide Disziplinen gemeinsam? Was sind private Netzwerke und welchen Nutzen habe ich? Die Digitalisierung und ihre Bedeutung für das Design in Deutschland Alu Winkelprofile: Die Möglichkeiten in Kunst und Design Etiketten gestalten – mit diesen Tipps zu den perfekten Etiketten Gestaltungsmöglichkeiten für den perfekten Flyer Gelungenes Design und hohe Nutzerfreundlichkeit – Fünf Tipps, die Webseitendesigner beachten sollten Smarte Anleitung: Etiketten gestalten und drucken lassen Upcycling wird immer beliebter Jeder Raum kann nicht nur gut klingen, sondern auch stilvoll aussehen! Gartenmöbel: Diese Trends sollten Designer beachten Werkzeuge und Metriken des Social Media Marketing Stylisch unterwegs und die Zeit im Blick Die perfekte Designagentur – wie ist diese zu finden? Broschüren: Alles wichtige zur Grafik und zum Design Spezielle Merkmale vom Design für unterschiedliche Länder Typografie und Gestaltung für CSR-Berichte Das Design hinter dem Bitcoin-Logo Was bedeutet ästhetische Funktionalität? Warum werden die meisten Wachstuch Tischdecken in Deutschland online verkauft? Schöne Handyhüllen für den Sommer Typisch deutsches Design Was macht eine gute SEO-Agentur aus? Videodesign: Definition, Anwendung und Erklärung Corporate Design auch im Handwerk? So erreichen Handwerksbetriebe einen Wiedererkennungswert Brand Building – so gelingt der Aufbau der eigenen Marke Die wichtigsten Webdesign-Trends für 2022 Warum Grafikdesign für erfolgreiches Online-Marketing entscheidend ist Pirnar Haustüren – Innovatives Design für Hausbesitzer Schön reicht nicht: Wie geht gutes Webdesign? Steigende Nachfrage nach schönem Design im Eigenheim seit Ausbruch der Corona-Pandemie Schuhe: Worauf wir gehen und stehen Möbel nach Maß – Schluss mit der Stangenware Webauftritt – Selbstgemacht, weil man’s kann? Sparplan im Alltag – so einfach lässt sich Geld sparen! Sichtschutz für den Garten – so schafft an Privatsphäre Anlage-Trends im Jahr 2022 – darauf müssen Privatinvestoren nun unbedingt achten! Den Raum mit allen Sinnen erfassen Den besten Dienstleister finden: Darauf sollte geachtet werden Hochwertiges Design in der Küche: Gestaltung der Gastroküche mit der richtigen Spülmaschine SEO und UX/UI: Wie wichtig ist Design wirklich? 5 Tipps zur Sicherheit für Freelancer Polypropen – Das steckt hinter dem Kunststoff AirPods Max – die Überraschung von Apple! Nachhaltig leben und Designermöbel reparieren Wie man Versandverpackungen als Marketinginstrument einsetzt!  Warum jeder Web-Designer ein VPN benutzen sollte Ein Haus muss nicht von der Stange sein – mit den richtigen Partnern an der Seite lassen sich auch ungewöhnliche Ideen umsetzen Apple AirTag – Was ist das und wofür kann man es nutzen? Der Schrank auf Wunsch nach Maß Selbstständig machen in der Kunstbranche: So funktioniert’s Corporate Design im E-Commerce Wichtige Elemente für verkaufsfördernde Ladenregale Das Ansehen eines Unternehmens ist das A&O! So kommt die Tapete am besten zur Geltung Warum ist Körperpflege so wichtig Onlinepräsenz als Freelancer – 5 Tipps für die Webseitenerstellung Wie richtest du das Kinderzimmer stilvoll und praktisch ein? Design spielt in vielen Lebensbereichen eine wichtige Rolle Den Amazon Umsatz steigern Neue Design-Trends in der Fahrrad-Branche: Qualität, Minimalismus und Individualität Steuern in Deutschland: Das sollten Unternehmer wissen Durch Design zu mehr Kunden: Tipps für Autoglaser Der moderne Wandel des Mediendesigns Das Grafikdesign In Deutschland mit Liebe designt und mit tollen Ideen bedruckt Die eigene Garage – viel mehr als nur ein Stellplatz für Fahrzeuge! So wichtig ist das Design für eine erfolgreiche Webseite So kreierst Du ein modernes Schlafzimmer Design 10 Ideen für das Büro, die die Produktivität anregen Verbessern Sie Ihr Home-Office mit dieser Ausstattung Kochen mit viel Design Designertische schützen – mit einer transparenten Tischfolie Twitch, YouTube und Co.: Der Aufstieg der Streamer