Die perfekte Webseite — Die Kraft liegt im Design

0 Comments Blog 20.01.2019 - 12:15 Uhr


Im Internet konkurrieren in diesen Tagen Millionen Firmen um die Gunst der Kunden. Umso wichtiger ist, mit dem eigenen Auftritt im World Wide Web Aufmerksamkeit zu erregen. Besonders das Design der Seite trägt einen wichtigen Teil zum späteren Erfolg bei. Doch wie sollte die perfekte Seite aufgebaut sein, um den Weg zu finanziellen Vorzügen zu bahnen? Wir haben einen Blick auf die wichtigsten Faktoren geworfen.

Die begeisternde Startseite


Natürlich hängt ein großer Teil des Erfolgs bereits von der Startseite ab. Sie wirkt symbolträchtig auf die Wahrnehmung des gesamten Konstrukts. Gelingt es hier nicht, dem Besucher auf einen Blick alle wichtigen Informationen zur Verfügung zu stellen und ihn mit einer eleganten Grafik zu überzeugen, so können die anderen Unterseiten diesen Fehler kaum wieder gutmachen. 

Nicht umsonst investiert der Unternehmer von heute einen großen Teil seiner Zeit darauf, die Startseite in Form zu bringen. Immer wieder muss sie zudem an den Geist der Zeit angepasst werden, um die Aktualität nicht zu verlieren und weiterhin als echtes Zugpferd wahrgenommen werden zu können. 

Von enormer Bedeutung ist hierzu ein flexibler gestalterischer Zugang. Unternehmer werden dafür unterstützt von moderner Software, die einen Teil der Aufgaben selbst übernimmt und damit die Effizienz der Arbeit deutlich steigert. Genau diese Funktion erfüllt Sitejet. Hier gelangen Sie zu den Templates, um sich selbst ein Bild davon zu machen.

Überzeugende Texte anbieten


Das Design einer Webseite wird in diesen Tagen gerne auf die grafische Elemente bezogen. Doch auch die Texte haben unter dem Strich einen sehr großen Einfluss darauf, wie eine Seite wahrgenommen werden kann. Hier ist es wichtig, in einem Stil zu schreiben, der dem Medium Internet angemessen ist. Lange Sätze machen es für die Leser schwerer, die Informationen aufzunehmen. Auflistungen, fett gedruckte Passagen und Tabellen sorgen für eine bessere Übersicht. Sie können dafür verantwortlich sein, dass sich alle relevanten Informationen binnen kurzer Zeit absorbieren lassen. So gewinnen die Besucher schneller ein Bild von den eigentlichen Zielen der Seite und können sich über die Produkte und Dienstleistungen in Kenntnis setzen.

Die Gestaltung der Inhalte


Für die Gestaltung der Inhalte ist es von großer Bedeutung, sich an den geltenden Gütekriterien zu orientieren. Nähe, Ausrichtung, Wiederholung und Kontrast müssen stimmen, um einen bleibenden Eindruck bei den Besuchern hinterlassen zu können und diese von den eigenen Angeboten zu überzeugen. Wie sich diese Kriterien perfekt in die Tat umsetzen lassen, ist wiederum stark vom Umfeld des Unternehmens, seiner Ausrichtung und seinen Zielen abhängig. 



Der eigentliche Charakter der Firma kommt wiederum in den Bildern zumsio Ausdruck. Diese sind erst dafür verantwortlich, dass die Seite lebendig erscheint und ihren Besuchern neue Eindrücke liefern kann. An und für sich sollten deshalb keine Kosten und Mühen gescheut werden, um in den Besitz der perfekten Aufnahmen zu kommen. Hier zahlt sich professionelle Arbeit aus, die von externen Experten geleistet werden kann. Sie sind dazu in der Lage, genau jene Werte in ihren Fotos auszudrücken, welche bei den eigenen Angeboten im Vordergrund stehen sollen und die deshalb auch auf der Webseite eine bedeutende Rolle spielen.

Keine Angst vor Neuerung


Bis es gelingt, mit einer Webseite in die vorderen Ränge vorzustoßen und die Klickzahlen in die Höhe zu treiben, kann einige Zeit vergehen. Dies sollte die Verantwortlichen nicht davon abhalten, immer wieder kritisch auf die geleistete Arbeit zu blicken. Gerade hier ist es von Bedeutung, sich den Entwicklungen und Zeichen der Zeit nicht zu verschließen. Vielmehr kommt es darauf an, immer wieder neue Einflüsse und Trends in die Gestaltung einfließen zu lassen. Dadurch bleibt die Webseite stets auf der Höhe der Zeit und ist dazu in der Lage, die Angebote der Konkurrenz eher in den Schatten zu stellen. Unter dem Strich lohnt es sich deshalb, nicht zu sehr an den alten Idealen festzuhalten, sondern immer wieder den Mut zur Neuerung an den Tag zu legen. So ist es möglich, einen Prozess der Optimierung in Gang zu setzen, dessen wirtschaftlichen Früchte nicht allzu lange auf sich warten lassen werden.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke Was muss man beim Webdesign beachten Designermöbel: Fashion für die eigenen vier Wände Design zum (Wohl-) Sitzen im Objekt WARUM IST DER SUBLIMATIONSDRUCK SO BELIEBT? Alltagsgegenständen eine persönliche Note verleihen – mit diesen Tricks wird das möglich Qualität bei Bademänteln – darauf kommt es an! Design und Planung – worauf kommt es bei Lagerhallen an? Teppiche aus Naturfasern: ökologisch, nachhaltig und fair Möbeldesign für ein neues Miteinander von Mensch und Natur Wie richtet man sein neues Haus ein? Coole App Ideen Mehr verkaufen im Internet 6 hilfreiche Tipps für den Garagenbau Ein perfektes Duett: Acrylmalerei und Abstrakte Kunst Die Valentinstagskarte als kreatives Geschenk Kugelschreiber mit Design: Warum es den Unterschied macht Digitale vs. Traditionelle Kunst: Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es? Die perfekte Inszenierung von Kunst Handy in Raten zahlen – lohnt es sich? Handyhüllen Designed in Germany Die beliebtesten Werbeartikel in Deutschland Verpackungsdesign studieren – ein Beruf mit Zukunft Design-Grundlagen für den CBD-Verkauf im Internet Ansätze zur Erstellung des eigenen Online-Magazins Eventmarketing Homeoffice einrichten – kleine Räume optimal nutzen Router-Design und Internetgeschwindigkeit – warum beides zusammenhängt Wie bereitet man den Campingurlaub vor? Produktdarstellung im Onlinehandel Sportliche Aktivitäten für mehr Kreativität Hochwertige Inhalte auf einer Website Schritt-für-Schritt-Bestellung von Visitenkarten So profitieren Unternehmen von psychoanalytischem Coaching Eigenschaften, die ein gutes Design im digitalen Zeitalter erfüllen muss Warum ein modernes Corporate Design so wichtig ist Schluss mit der Aufschieberitis Hochzeitsplanung made in Germany: Genauigkeit und Pünktlichkeit Das ist für den Versand von Designermöbeln wichtig Selbstständigkeit als Ziel? Innovative Ideen, um an Kapital zu kommen – inspiriert durch Serien und Filme Hollenegger Designgespräche – Anregende Ideen für die Zukunft Kreativität in unterschiedlichsten Branchen – Diese Design-Berufe haben Zukunft Digitale oder haptische Werbemittel – was lohnt sich? Design im Detail Heiße Sache – 3D-Ofen produziert Glasdach Trendfarbe Terracotta: Augenblicke voller Wärme Tipps für den Verkauf von hochwertigen Uhren Design und Haustiere – eine immer stärker wachsende Vielfalt Wie der Fortschritt die Arbeit von Designern beeinflusst Flyer für Ausstellungen planen – diese Tipps helfen Design Möbel verkaufen im Internet Diese drei Marketing-Tipps sollte jeder Schlüsseldienst befolgen Die Trendfarben für den Herbst/Winter 2020/21 Das sitzende Arbeitsleben: Schmerz ist normal Freiberuflich durch Corona – das müssen Freelancer jetzt wissen! Landingpage Design: Darauf kommt es an Friseur Design – vom Logo bis zur Einrichtung Beste Online-Kurse: So findet man diese Bilder machen Leute Selbstständig als Designer – das muss beachtet werden 5 hilfreiche Tipps für ein nachhaltiges Zuhause K-Beauty: Was macht den Hype um koreanische Kosmetik aus? Hochwertige Marketing-Werkzeuge für das eigene Unternehmen Starfolder 3D – wenn Dialogpost zeigt, was sie kann Sekundenkleber – was man wissen sollte Die neuen Möbeldesign-Trends für 2020 Fünf Tipps für ein gutes Portfolio Wohngebäudeversicherung abschließen: Kosten & Leistungen im Vergleich