Router-Design und Internetgeschwindigkeit – warum beides zusammenhängt

0 Comments Blog 20.11.2020 - 16:46 Uhr

In Zeiten von Video-Streaming, Home-Office und Digitalisierung sind schnelle Internetzugänge wichtiger denn je. Nicht nur für das Berufsleben ist es wichtig einen schnellen Internetanschluss zu haben. Auch privater Datentraffic steigt kontinuierlich. Für entsprechende Datentransferraten sorgt in den heimischen Wänden der Router. Doch was haben Design und Internetgeschwindigkeit gemein?

Welche Kriterien sind bei einem Router wichtig

Möglichst schnell soll das Internet sein. Das scheint einer der wichtigsten Punkte für den Verbraucher zu sein, wenn es um Internetzugänge geht. Eine Umfrage von Yougov ergab, dass ein Viertel aller Nutzer mit der eigenen Internetgeschwindigkeit nicht zufrieden sind. Dagegen sind nur 22 Prozent mit der Geschwindigkeit zufrieden. Da der Router die Zentrale und Schnittstelle zum Internet ist, beeinflusst dieser die Internetgeschwindigkeit maßgeblich.

Ein Router soll leicht zu konfigurieren sein, er soll viele Geräte mit dem Internet verbinden, nützliche Funktionen, wie Gäste-WLANs und Kindersicherungen, bieten. Der wichtigste Faktor ist aber die Geschwindigkeit.

Folgende zwei Kriterien sind daher bei der Router-Auswahl besonders wichtig:

  • Integriertes Modem (DSL, Kabel oder Glasfaser): Das im Router integrierte Modem muss die Technologie des Internetanbieters unterstützen, da sonst nur eine begrenzte Bandbreite genutzt werden kann. Unterstützt der Router beispielsweise nur (A)DSL mit bis zu 16 Mbit/s, so kann auch mit einem 250 Mbit/s-Tarif nicht schneller als mit 16 Mbit/s gesurft werden. Bei Kabelanschlüssen muss der DOCSIS-Standard entsprechend unterstützt werden, damit volle 1 Gbit/s Leistung bereitgestellt werden.
  • WLAN (802.11-Standard): Aktuelle Router-Tests verdeutlichen, dass das WLAN der Flaschenhals sein kann, wenn es um die Internetgeschwindigkeit geht. Werden nur ältere Standards unterstützt, kann der Router die Daten nur mit einer niedrigen Transferrate in das Heimnetzwerk leiten. Aktuelle Wifi-Router unterstützen „Wifi 6“ (802.11ax) und erreichen in Zukunft Geschwindigkeiten von bis zu 11 Gbit/s. Aber auch der ältere Standard „Wifi 5“ ist noch aktuell, da auch darüber schnelle Übertragungsraten von bis zu knapp 7 Gbit/s realisiert werden.

Gerade die WLAN-Geschwindigkeit wird indirekt vom Design des Routers beeinflusst. Doch wie kommt das?

Mit einem Design-Router für ein besseres WLAN-Signal sorgen?

Noch vor wenigen Jahren war der Router eine quadratische kleine Box mit langen Antennen. Farblich passte sie oft nichts heimische Interieur. So verschwanden die kleinen Geräte in Designer-Wohnungen im Schrank, Keller oder unter der Couch. Was viele Nutzer nicht wissen: der Standort des Routers ist für ein gutes WLAN-Signal unerlässlich.

So sieht der optimale Standort für einen WLAN-Router aus:

  • Außen an einem Schrank, auf einem Tisch oder auf einem Regal.
  • Wenige Decken, Mauern und Wände im Weg
  • Nicht im Keller
  • Zentral in der Wohnung oder im Haus
  • Gerät steht frei im Raum
  • Keine wasserführenden Objekte drumherum (z. B. Aquarium, Heizung)

Besonders die Punkte, dass ein Router zentral und frei stehen soll, wird für viele Personen ein Problem sein. Denken wir an die älterem Routergenerationen zurück, so passen diese oft nicht zu einem minimalistischen und futuristischen Haushalt.

Erfreulich ist, dass immer mehr Routerhersteller optisch ansprechende Geräte herstellen. Abgerundete Ecken, schlichte Farben, versteckte Ports und innenliegende Antennen gehören heute bei vielen Modellen zum Standard. Platzhirsch AVM hat seine Linie dahingehend geändert, dass das neue Design beim mehrfachen Testsieger Fritzbox 7590 in einem schlichten weiß daherkommt. Antennen sind auch keine mehr zu sehen.

Vodafones Router mit ansprechendem Design

So auch beim „RedDot Winner 2020“ im Bereich Kommunikationstechnik, der optisch wenig mit klassischen Routern gemein hat. Der Vodafone Fibre Internet Router wird wegen des stetigen Glasfaserausbaus in Deutschland schon bald in vielen Wohnzimmern zu sehen sein. Typische Elemente des Design-Routers sind die minimalistische Gestalt, kleine LEDs, eine klare Oberfläche und eine verborgene Belüftung. Das Design-Unternehmen SMAL aus Planegg hat hier hervorragende Arbeit geleistet.

Ziel ist es das technische Gerät gut in die häusliche Umgebung einzufügen. Wird der Design-Router offen hingestellt, so ist einem schnellen WLAN nichts mehr im Wege. Hier wird ersichtlich, warum Internetgeschwindigkeit und Router-Design voneinander abhängen.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Das Design der Werbegeschenke im Wandel der Zeit Interior Design – Räume optimal einrichten und gestalten Abgesichert als Freelancer? Webdesign aus Deutschland: Klare Formen und Minimalismus Zwischen Geschichte und Moderne: Design in Deutschlands Innenstädten Design in der Autobranche: Wie modernes Design den Verbrauch verringern soll Schmuck als zeitloser Klassiker Zeitloser Schmuck – für jede Gelegenheit das passende Geschenk Die Natur als neue Inspirationsquelle: Kreativblockaden überwinden Webdesign für eine erfolgreiche Website Möbeldesignerinnen aus Deutschland Licht Design: In jedem Raum das perfekte Licht So können Freelancer und Angestellte im Home-Office ihr Arbeitszimmer von der Steuer absetzen So schützen Sie Ihren Mac im Jahr 2021 Schachmatt Das Internet verlangt nach Einzigartigkeit Produktvideos und -fotos: Marketing im digitalen Zeitalter Corporate Fashion – Design made in Germany Couchtisch-Designs – Diese Couchtische passen zu jeder Einrichtung Die richtige Beleuchtung als passendes Designelement Gymdesign – Wie CAD bei der Planung hilft Online Sale – Möglichkeiten als Designer im Internet Geld zu verdienen Hebeschiebetüren – Energieeffizient, komfortabel und schick Wie man Cybersicherheit in das Webdesign integriert Trendige Design Inspirationen für Verlobungs- und Eheringe Schmucktrends für Frühling und Sommer 2021 Wie können kleine Goldschmiede im Zeitalter des E-Commerce mithalten? Der Wow-Effekt durch Special Effects Design und Produktion in Zeiten der Globalisierung Der lange Weg zum perfekten Verpackungsdesign Fotografie und Typografie – zwei Schwergewichte in der Werbung Kreative Online Teambuilding Ideen fürs Homeoffice Das moderne Büro im Grünen – aber wie? Die schönsten Luxusuhren – das sind die Lieblinge der Schönen und Reichen 5 Tipps zur Optimierung der Sichtbarkeit von Unternehmen Karrieresprung vom Mitarbeiter zum Chef 5 bahnbrechende minimalistische Designs Zwischen seriös und ausgeflippt: Vorstellungsgespräche in der Kreativbranche Jenseits von 08/15: die kreative Bewerbung Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke Was muss man beim Webdesign beachten Designermöbel: Fashion für die eigenen vier Wände Design zum (Wohl-) Sitzen im Objekt WARUM IST DER SUBLIMATIONSDRUCK SO BELIEBT? Alltagsgegenständen eine persönliche Note verleihen – mit diesen Tricks wird das möglich Qualität bei Bademänteln – darauf kommt es an! Design und Planung – worauf kommt es bei Lagerhallen an? Teppiche aus Naturfasern: ökologisch, nachhaltig und fair Möbeldesign für ein neues Miteinander von Mensch und Natur Wie richtet man sein neues Haus ein? Coole App Ideen Mehr verkaufen im Internet 6 hilfreiche Tipps für den Garagenbau Ein perfektes Duett: Acrylmalerei und Abstrakte Kunst Die Valentinstagskarte als kreatives Geschenk Kugelschreiber mit Design: Warum es den Unterschied macht Digitale vs. Traditionelle Kunst: Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es? Die perfekte Inszenierung von Kunst Handy in Raten zahlen – lohnt es sich? Handyhüllen Designed in Germany Die beliebtesten Werbeartikel in Deutschland Verpackungsdesign studieren – ein Beruf mit Zukunft Design-Grundlagen für den CBD-Verkauf im Internet Ansätze zur Erstellung des eigenen Online-Magazins Eventmarketing Homeoffice einrichten – kleine Räume optimal nutzen Wie bereitet man den Campingurlaub vor? Produktdarstellung im Onlinehandel Sportliche Aktivitäten für mehr Kreativität