Hochzeitsplanung made in Germany: Genauigkeit und Pünktlichkeit

0 Comments Blog 02.11.2020 - 12:42 Uhr


Der Hochzeitstag ist für viele Paare der schönste Tag im Leben. Viele Monate hinweg wird die Zeremonie sowie die Feier bis ins kleinste Detail geplant. Nach dem Heiratsantrag werden gemeinsame Wünsche, Vorstellungen sowie Ideen zusammengetragen, um den Tag zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen. Bei vielen Paaren beginnen die Planungen mit großer Euphorie, die jedoch allmählich in Stress umschlägt. Denn viel zu oft scheint die Planung einer Hochzeit eine Leichtigkeit zu sein, die sich dann als Herausforderung entpuppt. Damit Ihre Hochzeitsplanung nicht in Stress und Hektik ausartet, sondern mit Genauigkeit erfolgt und pünktlich zum gewünschten Hochzeitstermin abgeschlossen ist, bieten wir hier einige Tipps und Tricks für Verlobte.

Datum finden – Standesämter schnellstmöglich ansprechen


Das Festlegen des Hochzeitsdatums ist ein wichtiger Schritt. Schließlich haben Sie nun einen Fixpunkt, auf den die gesamte Planung hinauslaufen kann. Viele Paare müssen jedoch um Ihren Termin bangen. Denn in den meisten Standesamten kann erst sechs Monate vor dem Wunschhochzeitstag eine Reservierung erfolgen. Um den Wunschtermin mit Sicherheit zu erhalten, sollten Sie so früh wie möglich, also genau sechs Monate vor dem Hochzeitsdatum beim Standesamt anfragen. Ist der Termin fixiert, können Sie mit der weiteren Planung fortfahren. Besonders wichtig: Das Erstellen der Hochzeitseinladungen. Schließlich sollten alle Gäste so früh wie möglich in Kenntnis gesetzt werden. Dies verhilft Ihnen zu einer möglichst hohen Zahl an erscheinenden Gästen.

Einladungskarten gestalten – Worauf Sie achten sollten


Die Hochzeitseinladungen sind der erste Schritt, um Ihren Stil auszudrücken. Bei der Gestaltung der Hochzeitskarten sollten Sie versuchen, eine Harmonie zwischen bereits vorhandener Dekoration, den ausgewählten Wunschfarben und der Tonalität der Hochzeit zu finden. Ein Tipp: Die Hochzeitseinladungen online bestellen, macht eine einfache Individualisierbarkeit möglich. Bei rosemood.de gestalten Sie die Hochzeitseinladungen auf hochwertigem Papier, nach Ihren Wünschen. Zur Seite stehen Ihnen hierbei internationale Designer, die mit Liebe zum Detail arbeiten. Besonders wichtig: Bevor die Hochzeitseinladungen in Druck gegeben werden, erhalten Sie einen kostenlosen Probedruck. Nur so können Sie entscheiden, ob die Karte nach Ihren Wünschen gestaltet wurde. Der Probedruck hilft Ihnen die Qualität sowie das Design abzusegnen oder eventuelle Änderungen vorzunehmen.

Location buchen


Wenn der Termin für die Hochzeit datiert ist, sollte die passende Location gebucht werden. Beliebte Restaurants, Säle oder Locations sind meist schon einige Monate im Voraus ausgebucht. Daher sollten Sie die Location sobald möglich buchen. Die Location sollte auf die Anzahl der eingeladenen Gäste abgestimmt sein. Schließlich sollte jeder Gast einen Sitzplatz erhalten, an dem das leckere Menü verspeist werden kann. Auch zu dem gewählten Motto der Hochzeit muss die Location passen. Moderne Hochzeiten finden im besten Fall in hellen lichtdurchfluteten Sälen statt. Wer es etwas rustikaler angehen möchte, kann sich beispielsweise für das Scheunendesign entscheiden. Eine Märchenhochzeit feiern Sie am besten in einem Schlosssaal oder auf einer Burg.

Dekoration für Saal und Tische

Die Dekoration der Location, insbesondere der Tische sollte nicht zu kurz kommen. Die meisten Hochzeitsplaner bieten ihren Kunden und Kundinnen einen Mustertisch an, auf dem alle dekorativen Elemente einzusehen sind. Möchten Sie Ihren Hochzeitstisch einmal visualisieren, bietet sich diese Methode ebenfalls an. Legen Sie das Gedeck bereit und beginnen Sie nun mit den Menü- und Tischkarten. Diese können Sie von kreativen Köpfen in ganz Deutschland erstellen lassen. Diese Karten sollten unbedingt zum restlichen Design der Location passen. Viele Paare entscheiden sich hierzu für eine Statementfarbe, welche sich durch das gesamte Hochzeitskonzept zieht. Auch im Gastgeschenk kann sich diese Farbe widerspiegeln. Leckere Bonbons in zartem Rosé, Pastellfarben oder prickelndes Badesalz in dunklem Violett runden das Gesamtbild ab.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein 5 Tipps zur Optimierung der Sichtbarkeit von Unternehmen Karrieresprung vom Mitarbeiter zum Chef 5 bahnbrechende minimalistische Designs Zwischen seriös und ausgeflippt: Vorstellungsgespräche in der Kreativbranche Jenseits von 08/15: die kreative Bewerbung Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke Was muss man beim Webdesign beachten Designermöbel: Fashion für die eigenen vier Wände Design zum (Wohl-) Sitzen im Objekt WARUM IST DER SUBLIMATIONSDRUCK SO BELIEBT? Alltagsgegenständen eine persönliche Note verleihen – mit diesen Tricks wird das möglich Qualität bei Bademänteln – darauf kommt es an! Design und Planung – worauf kommt es bei Lagerhallen an? Teppiche aus Naturfasern: ökologisch, nachhaltig und fair Möbeldesign für ein neues Miteinander von Mensch und Natur Wie richtet man sein neues Haus ein? Coole App Ideen Mehr verkaufen im Internet 6 hilfreiche Tipps für den Garagenbau Ein perfektes Duett: Acrylmalerei und Abstrakte Kunst Die Valentinstagskarte als kreatives Geschenk Kugelschreiber mit Design: Warum es den Unterschied macht Digitale vs. Traditionelle Kunst: Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es? Die perfekte Inszenierung von Kunst Handy in Raten zahlen – lohnt es sich? Handyhüllen Designed in Germany Die beliebtesten Werbeartikel in Deutschland Verpackungsdesign studieren – ein Beruf mit Zukunft Design-Grundlagen für den CBD-Verkauf im Internet Ansätze zur Erstellung des eigenen Online-Magazins Eventmarketing Homeoffice einrichten – kleine Räume optimal nutzen Router-Design und Internetgeschwindigkeit – warum beides zusammenhängt Wie bereitet man den Campingurlaub vor? Produktdarstellung im Onlinehandel Sportliche Aktivitäten für mehr Kreativität Hochwertige Inhalte auf einer Website Schritt-für-Schritt-Bestellung von Visitenkarten So profitieren Unternehmen von psychoanalytischem Coaching Eigenschaften, die ein gutes Design im digitalen Zeitalter erfüllen muss Warum ein modernes Corporate Design so wichtig ist Schluss mit der Aufschieberitis Das ist für den Versand von Designermöbeln wichtig Selbstständigkeit als Ziel? Innovative Ideen, um an Kapital zu kommen – inspiriert durch Serien und Filme Hollenegger Designgespräche – Anregende Ideen für die Zukunft Kreativität in unterschiedlichsten Branchen – Diese Design-Berufe haben Zukunft Digitale oder haptische Werbemittel – was lohnt sich? Design im Detail Heiße Sache – 3D-Ofen produziert Glasdach Trendfarbe Terracotta: Augenblicke voller Wärme Tipps für den Verkauf von hochwertigen Uhren Design und Haustiere – eine immer stärker wachsende Vielfalt Wie der Fortschritt die Arbeit von Designern beeinflusst Flyer für Ausstellungen planen – diese Tipps helfen Design Möbel verkaufen im Internet Diese drei Marketing-Tipps sollte jeder Schlüsseldienst befolgen Die Trendfarben für den Herbst/Winter 2020/21 Das sitzende Arbeitsleben: Schmerz ist normal Freiberuflich durch Corona – das müssen Freelancer jetzt wissen! Landingpage Design: Darauf kommt es an Friseur Design – vom Logo bis zur Einrichtung Beste Online-Kurse: So findet man diese Bilder machen Leute Selbstständig als Designer – das muss beachtet werden 5 hilfreiche Tipps für ein nachhaltiges Zuhause K-Beauty: Was macht den Hype um koreanische Kosmetik aus? Hochwertige Marketing-Werkzeuge für das eigene Unternehmen Starfolder 3D – wenn Dialogpost zeigt, was sie kann